Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.03.2010
Werbung

Stein auf Stein: 4 Lyxor ETFs auf Immobilien und 2 auf Anleihen

Viele Investoren sorgen sich vor einer möglichen Inflation - Lyxor Asset Management präsentiert eine passende Lösung: Der ETF-Anbieter bringt jetzt vier neue Exchange Traded Funds auf globale Immobilien-Indizes an die Deutsche Börse. Ergänzt wird das Angebot von je einem neuen Staatsanleihen-ETF und Unternehmensanleihen-ETF. Hier die sechs neuen Indexfonds von Lyxor auf einen Blick:

- Lyxor ETF MSCI Europe Real Estate
- Lyxor ETF MSCI USA Real Estate
- Lyxor ETF MSCI AC Asia ex Japan Real Estate
- Lyxor ETF MSCI World Real Estate
- Lyxor ETF Euro MTS AAA Government Bonds
- Lyxor ETF Euro Corporate ex Financials

Lyxor Real Estate-ETFs - Festes Fundament für das Portfolio

Mit gleich vier neuen ETFs auf internationale Immobilienindizes der renommierten MSCI-Reihe baut Lyxor seine Führungsposition bei Sektor-ETFs weiter aus. Anleger haben dabei die Wahl, ob sie lieber weltweit auf den Immobiliensektor setzen wollen oder eine regionale Gewichtung auf die USA, Europa oder Asien ohne Japan bevorzugen. In den Indizes enthalten sind Immobilienaktiengesellschaften und REITs aus der jeweiligen Anlageregion. "Immobilien können die Stabilität eines Portfolios erhöhen, auch wenn an den Kapitalmärkten Krisenstimmung herrscht", sagt Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft von Lyxor in Deutschland und Österreich leitet. Ein Grund ist die Mietbindungsdauer. Immobilien bieten einen stabilen Cash-Flow und entwickeln sich daher zum Teil unabhängig von anderen Anlageklassen. Das gilt auch, obwohl börsennotierte Immobilienunternehmen natürlich wie alle Aktiengesellschaften dem täglichen Auf- und Ab der Börse unterworfen sind. Aufgrund der weitgehenden Indexierung von Mietverträgen im gewerblichen Bereich gewähren Investitionen in Immobilienaktien zudem einen gewissen Inflationsschutz. Steigen die Preise, steigen in der Regel auch die Einnahmen der Unternehmen, da die Erträge an die Inflationsrate gekoppelt sind.

Ein Vorteil von Immobilien-ETFs gegenüber Direktanlagen liegt in der hohen Liquidität. "Der Direkterwerb von Immobilien erfordert einen Anlagehorizont von mindestens zehn Jahren und bindet zudem viel Kapital", erklärt Meyer zu Drewer. "Immobilien-ETFs dagegen sind hochliquide und können anders als viele konkurrierende Immobilien-Anlagen jederzeit an der Börse gehandelt werden."

Nur die Besten sind gut genug - neuer Lyxor ETF auf AAA-Staatsanleihen aus Europa

Auch Staatsanleihen bringen in der Regel Sicherheit und Stabilität in das Depot. Der neue Lyxor ETF Euro MTS AAA Government Bond bildet die Wertentwicklung von Staatsanleihen höchster Bonität nach. Im zugrundeliegenden EuroMTS AAA Index sind nur Anleihen von Eurostaaten mit AAA-Rating (außer Luxemburg) enthalten. Derzeit Deutschland, Finnland, Frankreich, die Niederlande und Österreich. Die Neugewichtung erfolgt auf Monatsbasis. "Anleger suchen vor dem Hintergrund eines extrem niedrigen Eonia-Zinssatzes von aktuell nur rund 0,4 Prozent nach Alternativen", sagt Meyer zu Drewer. Für eine Investition in den sicherheitsorientierten Staatsanleihen-ETF spricht das Kostenargument: Der neue Indexfonds weist eine Gesamtkostenquote (TER) von nur 0,165 Prozent im Jahr auf. Zum Vergleich: Bei europäischen Publikumsfonds mit vergleichbarem Investitionschwerpunkt wird im Durchschnitt eine TER von jährlich 0,47 Prozent veranschlagt.

Mehrrendite sichern - Mit Lyxor ETF auf Unternehmensanleihen setzen

Mit dem Lyxor ETF Euro Corporate ex Financials erweitert Lyxor sein Angebot im Bereich Corporate Bonds. Der ETF richtet sich an Anleger, die eine Mehrrendite bei kalkulierbarem Risiko suchen, denn klassischerweise gewähren Unternehmensanleihen höherer Kupons als Staatsanleihen. "Mit dem Lyxor ETF Euro Corporate ex Financials haben Anleger die Chance, die guten Renditemöglichkeiten bei Firmenanleihen mit einer einzigen Börsentransaktion zu nutzen, ohne dabei einzelne Anleihen auswählen oder sich im Bankensektor engagieren zu müssen", sagt Meyer zu Drewer.

Der neue ETF basiert auf dem iBOXX Euro Liquid Corporate Non Financial Index. Er enthält 20 Investmentgrade-Anleihen von unterschiedlichen Emittenten mit fixer Laufzeit und nominalen fixen Kupons, die in Euro notieren. Alle im Index enthaltenen Anleihen haben mindestens ein Umlaufvolumen von 750 Millionen Euro sowie eine Laufzeit von 1,5 Jahren. Der Index ist breit diversifiziert und enthält Unternehmen aus sieben unterschiedlichen Sektoren vom Automobilbau bis zum Einzelhandel. Die einzelnen Ratings reichen von AAA bis BBB. In den Referenzindex werden ausschließlich hochliquide Anleihen aufgenommen.

Mit den sechs neuen ETFs wächst die Gesamtzahl der von Lyxor betreuten ETFs auf weltweit 160 an, 82 davon sind auf Xetra gelistet. Derzeit beträgt das von Lyxor in ETFs verwaltete Vermögen rund 34 Milliarden Euro.

Im Anhang finden Sie noch einmal die vollständige Pressemitteilung als pdf inklusive einer Übersicht über die sechs neuen Lyxor ETFs.

Nähere Informationen zu Investments mit Lyxor ETFs finden Sie im Internet unter www.LyxorETF.de oder telefonisch unter 069-717 4444.




Herr Thomas Meyer zu Drewer

Tel.: +49 69 717 4444
Fax:
E-Mail: thomas.meyer-zu-drewer@lyxor.com


Herr Volker Binnenböse

Tel.: +49 30 201805-40
Fax:
E-Mail: volker.binnenboese@ergo-komm.de

Lyxor Asset Management
Neue Mainzer Straße 46-50
60311 Frankfurt
Deutschland
www.LyxorETF.de

Download

Lyxor-Pressemitteilung 6 neue ETFs.pdf (97,02 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de