Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.12.2011
Werbung

Stellungnahme Wüstenrot Bausparkasse AG / 12. Dezember 2011

Stellungnahme zur Berichterstattung des Handelsblatts in der Ausgabe vom 12. Dezember 2011 zur Reise von Vertriebsmitarbeiterinnen und Vertriebsmitarbeitern der Wüstenrot Bausparkasse AG nach Rio de Janeiro im Frühjahr 2010.

Die Wüstenrot Bausparkasse AG hat zur Förderung und Honorierung besonders hervorragender Leistungen ihrer Vertriebsmitarbeiterinnen und Vertriebsmitarbeiter eine Reise vom 27.4.2010 – 2.5.2010 nach Rio de Janeiro veranstaltet. Diese Fernreise gehört nicht zum Standard-Programm für Incentive-Reisen bei der Wüstenrot Bausparkasse AG. Die Incentive-Reise nach Rio de Janeiro war eine Ehrung für besonders verdiente Vertriebsmitarbeiterinnen und Vertriebsmitarbeiter, die sich gleichzeitig in mehreren Vertriebsdisziplinen ausgezeichnet hatten.

Im Rahmen des offiziellen Programms der Reise nach Rio de Janeiro wurden touristische Ziele (z.B. Zuckerhut, Fußballstadion Maracanấ) sowie übliche touristische Besuche von Restaurants durchgeführt. Auf dem Programm standen weder offizielle noch inoffizielle Veranstaltungen oder Aktivitäten, die nicht mit dem Verhaltenskodex der Wüstenrot Bausparkasse AG vereinbar gewesen wären.

„Bei uns gilt ein klares Prinzip: Wir unterstützen, organisieren oder finanzieren keine Aktivitäten, die gegen unseren Verhaltenskodex verstoßen. Dies haben wir auch bei der Incentive-Reise nach Rio de Janeiro nicht getan. Wir nehmen die Sache allerdings sehr ernst. Deshalb prüfen wir derzeit intensiv, ob einzelne Teilnehmer gegen unsere Verhaltensregeln oder Rechtsvorschriften verstoßen haben. Eindeutige Ausschweifungen im Rahmen einer Dienstreise verstoßen selbstverständlich gegen unsere Verhaltensrichtlinien. In diesen Fällen werden wir, wenn es angemessen und rechtlich möglich ist, personelle Konsequenzen ziehen. Sollte dies nicht möglich sein, werden wir zumindest disziplinarische Maßnahmen ergreifen“, sagt Bernd Hertweck, Vorstand der Wüstenrot Bausparkasse AG.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Innen- wie Außendienst sind grundsätzlich gehalten, alles zu unterlassen, was der Reputation des Unternehmens Schaden zufügen könnte. Niedergelegt sind diese Vorgaben im Verhaltenskodex der Unternehmensgruppe. Dieser Kodex dient dem Ziel, die Integrität aller Beschäftigten und der Unternehmensgruppe insgesamt zu fördern.

Die private Integrität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt es dabei zu wahren. Deshalb hält die Wüstenrot Bausparkasse AG es weder für wünschenswert noch für möglich, die Privatsphäre der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu überwachen. Ein Unternehmen, das die Privatsphäre seiner Mitarbeiter nicht respektiert, würde gegen die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Wertekonsens unserer Gesellschaft verstoßen. Allerdings erwartet das Unternehmen von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Einhaltung der Vorgaben im Verhaltenskodex.

Die Ansprüche an die Haltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Berufsleben selbstverständlich sind, sollten auch im Privatleben eingehalten werden. Dabei sollten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in ihrer Freizeit keine Aktivitäten unternehmen, die für die Wüstenrot Bausparkasse AG unvorteilhaft sind oder ihrer Reputation potenziell schaden könnten. Insbesondere gilt dies aufgrund ihrer Vorbildfunktion für Führungskräfte. Verstöße gegen den Verhaltenskodex werden verfolgt und geahndet.

Insgesamt gilt: Reisen sind eine erfolgreiche Form der Anerkennung, die in vielen Vertrieben als etabliertes Instrument genutzt werden – nicht nur in der Finanzdienstleistungsbranche. Vor dem Hintergrund der Diskussionen über Incentivierung und Bonifikation im Vertrieb von Finanzdienstleistungsunternehmen hat die Wüstenrot Bausparkasse AG das gesamte System in diesem Jahr auf den Prüfstand gestellt und auf Kostendisziplin und Angemessenheit überprüft. Als erste Maßnahme wurde beschlossen, dass ab 2012 nur noch Ziele in Deutschland für Incentive-Reisen in Frage kommen.




Herr Dr. Immo Dehnert
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Tel.: +49 (0)711 - 662-721471
Fax: +49 (0)711 - 662-721334
E-Mail: immo.dehnert@ww-ag.com


Herr Christian Hoppe
Senior Consultant
Tel.: 02154 8122-15
Fax:
E-Mail: hoppe@kommunikation-bsk.de

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de

Wüstenrot Bausparkasse AG

Die Wüstenrot Bausparkasse AG ist die älteste Bausparkasse in Deutschland; ihre Anfänge gehen auf das Jahr 1921 zurück. Als "Erfinder des Bausparens" hat Wüstenrot im Eigenheimbau der Idee "Hilfe zur Selbsthilfe" zum Durchbruch verholfen. Als Teil des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische überzeugt die Bausparkasse mit modernen, flexiblen, vielfach in unabhängigen Tests von Verbrauchermagazinen positiv bewerteten Bauspartarifen sowie mit Vorausdarlehen und Zwischenkrediten – bedarfsgerecht kombiniert für die private Baufinanzierung aus einer Hand. Maßgeschneiderte Bauspar- und Finanzierungslösungen haben dazu beigetragen, dass Wüstenrot heute die Nummer zwei unter den deutschen Bausparkassen ist.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de