Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.06.2010
Werbung

Studie zur Vakuumversiegelungstherapie bei chronischen Wunden ausgeschrieben

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), der AOK-Bundesverband und die Knappschaft haben gemeinsam europaweit eine Studie zur Vakuumversiegelung bei chronischen Wunden ausgeschrieben. Die Ausschreibung wurde am 12. Juni 2010 im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 19. Juli 2010.

Bei der Vakuumversiegelungstherapie handelt es sich um eine geschlossene Wundversorgung mit großflächiger Ableitung, bei der ein System für das Abfließen des Wundsekrets den nötigen Unterdruck erzeugt. Die Aufrechterhaltung des Unterdrucks wird durch eine Klebefolie mit luftdichter Abdeckung ermöglicht, die über den drainierenden Wundverband geklebt wird.

Ziel der Ausschreibung ist es, weitere wissenschaftliche Erkenntnisse zu dieser Behandlungsmethode zu erhalten, damit der Gemeinsame Bundesausschuss den Nutzen dieser Behandlungsmethode bewerten und entscheiden kann, ob die Behandlung mit der Vakuumversiegelungstherapie in die ambulante Regelversorgung der gesetzlich Krankenversicherten aufgenommen und die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen für ihre Versicherten übernommen werden können.

Die Leistungen für die Studie werden europaweit ausgeschrieben. Das Vergabeverfahren ist in drei Lose aufgeteilt. Für das erste Los sind Forschungsinstitute und ähnliche Einrichtungen aufgefordert, sich für die Konzeption und Durchführung der Studie zu bewerben. Für das zweite Los werden Unternehmen gesucht, die Ärzte und Krankenhäuser zur Behandlung von Studienteilnehmern gewinnen und das Management aller Abläufe übernehmen. Die Ausschreibung für das dritte Los richtet sich an Unternehmen der Medizintechnik, die die Komponenten zur Vakuumversiegelungstherapie herstellen und die Anwender unterstützen können.

Für Bewerber wurde von den Krankenkassenverbänden eine Kontaktstelle beim AOK-Bundesverband eingerichtet, die für Fragen zur Ausschreibung kontaktiert werden kann. Ein umfassendes Informationspaket zur Ausschreibung, das grundlegende Informationen zum Inhalt und zur Ausrichtung des Vergabeverfahrens sowie alle Formblätter enthält, kann über die Kontaktstelle angefordert werden kann.

Zentrale Vergabestelle des AOK-Bundesverbandes
Frau Sonja van der Ploeg
Telefon: 030 / 3 46 46 - 24 83
E-Mail: Sonja.vanderPloeg@bv.aok.de

Die Bekanntmachung finden Sie unter folgenden Link im Online-Supplement des Amtsblatts der Europäischen Union: http://www.ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:171649-2010:TEXT:DE:HTML&src=0



Frau Michaela Gottfried
Tel.: 0 30 / 2 69 31 - 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 - 29 15
E-Mail: michaela.gottfried@vdek.com

Verband der Ersatzkassen e. V.
Vdek
Askanischer Platz 1
10973 Berlin
www.vdek.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de