Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.12.2008
Werbung

Swiss Life Vorsorge-Know-how: Firmenrenten für Einsteiger und Fortgeschrittene

Alles Wissenswerte rund um die betriebliche Altersvorsorge

München, Dezember 2008 (St) – Vorsorgen für das Alter ist und bleibt ein Muss. Wer seinen Lebensstandard im Rentenalter halten möchte, sollte deshalb ruhig einmal über eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung (bAV) nachdenken. Das aktuelle Thema des Monats beim Swiss Life Vorsorge-Know-how gibt unter www.swisslife.de/vorsorge einen Überblick über die verschiedenen Wege, die zu einer Betriebsrente führen können, und zeigt, wie der Staat betriebliche Altersvorsorge fördert. Damit auch jeder die Versicherungssprache versteht, erklärt das bAV-Lexikon wichtige Fachbegriffe und liefert sorgfältig recherchierte Hintergrundinformationen zum Thema.

„Eine Betriebsrente muss nicht immer vom Arbeitgeber finanziert werden, damit sie sich rechnet“, erklärt Hubertus Harenberg, Leiter Abteilung Vertriebsunterstützung betriebliche Altersversorgung bei Swiss Life. „Bringt ein Arbeitnehmer die Prämien selbst auf, kann er Steuern und Sozialabgaben sparen.“ Die betriebliche Altersvorsorge wird oft immer noch als freiwillige Leistung des Arbeitgebers betrachtet. Dabei hat es jeder Angestellte selbst in der Hand, ob er im Alter eine bAV-Rente bezieht. Wer einen Teil seines Lohns oder Gehalts im Rahmen einer Entgeltumwandlung in eine betriebliche Altersversorgung investiert, ist auf der sicheren Seite.

Das aktuelle Thema des Monats „Basiswissen betriebliche Altervorsorge“ gibt Einsteigern einen grundlegenden Überblick über die verschiedenen Wege zur Betriebsrente, erklärt das Prinzip der Entgeltumwandlung und zeigt die Möglichkeiten der staatlichen Förderung auf. Über zahlreiche Links erhalten Fortgeschrittene weiterführende Informationen zum Thema. Zudem bringt das bAV-Lexikon Licht ins Dunkel der Versicherungssprache. Ob Anwartschaft, Biometrische Risiken, Unverfallbarkeit oder Drei-Schichten-Modell – das Online-Nachschlagewerk beschreibt wichtige Fachbegriffe anschaulich und leicht verständlich.

Weitere Informationen zum aktuellen Thema des Monats „Basiswissen betriebliche Altersvorsorge“ unter www.swisslife.de/vorsorge.



Frau Karin Stadler
Tel.: 089/3 81 09 - 1343
Fax: 089/3 81 09 - 4474
E-Mail: karin.stadler@swisslife.de

Swiss Life
Berliner Straße 85
80805 München
http://www.swisslife.de/

Über Swiss Life
Swiss Life zählt heute zu den führenden ausländischen Versicherern auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen ist unabhängiger Anbieter für innovative Versicherungsprodukte und Dienstleistungen in den Bereichen Vorsorge und Sicherheit.
Das breite Produktangebot richtet sich sowohl an Privat- als auch an Geschäfts¬kunden. Im Privatkundensegment bringt Swiss Life langjährige Erfahrung unter anderem in der privaten Rentenversicherung, der Lebensversicherung sowie in der Absicherung gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit ein.
Für Geschäftskunden stehen speziell für ihren Bedarf entwickelte Versorgungs¬modelle im Bereich der betrieblichen Altersversorgung zur Verfügung. Mehr als 50.000 namhafte Unternehmen aus den verschiedensten Branchen erhalten mittlerweile eine betriebliche Versorgungslösung von Swiss Life.
Die 1866 gegründete deutsche Niederlassung des Schweizer Marktführers für Lebensversicherungen hat ihren Sitz in München und wird von Manfred Behrens, Hauptbevollmächtigter der Niederlassung für Deutschland, geleitet. Derzeit sind rund 780 fest angestellte Mitarbeiter/innen im Innen- und Außendienst sowie unseren Tochter- und Schwestergesellschaften beschäftigt. Mit 23 Filial¬direktionen gewährleistet Swiss Life ein flächendeckendes Servicenetz. Der Hauptvertrieb erfolgt über die Zusammenarbeit mit Maklern, Mehrfachagenten und Finanzdienstleistern.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de