Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.11.2009
Werbung

Swiss Life Vorsorge-Know-how: Riester-Zulagen nicht verschenken!

Eine beliebte und lohnende Variante, seinen Ruhestand zusätzlich finanziell abzusichern, ist die Riester-Rente. Diese Form der freiwilligen Altersvorsorge wird vom Staat mit Zulagen und Steuervorteilen gefördert. Swiss Life widmet der Riester-Rente unter www.swisslife.de/vorsorge einen Zweiteiler. Im ersten Teil geht es um die Grundlagen: Wer kann riestern, welche Vor- und Nachteile gibt es bei der Riester-Rente und worauf muss geachtet werden, wenn man einen Vertrag abschließen möchte oder bereits einen hat. Ebenso wird erklärt, wie man sich die vollen staatlichen Zulagen sichert. Der zweite Teil des Vorsorge-Know-hows folgt im Dezember und nimmt den sogenannten Wohn-Riester kritisch unter die Lupe.

Das Prinzip der Riester-Rente klingt erst einmal einfach: Man zahlt während des aktiven Berufslebens Beiträge ein und erhält dafür Zulagen und gegebenenfalls eine zusätzliche Steuerersparnis. Um sich die volle Förderung zu sichern, muss der Riester-Sparer 4 % vom Bruttoeinkommen des Vorjahrs einzahlen. Das bedeutet für all jene, deren Einkommen unter der Höchstgrenze liegt: Steigt ihr Gehalt, müssen sie den Sparbeitrag entsprechend anpassen, und zwar bis zu einer jährlichen Summe von 2.100 Euro. Andernfalls verschenken sie einen Teil der Riester-Förderung.

Darüber hinaus ist wichtig zu wissen, dass der Abschluss eines Riester-Vertrags allein noch keine Zulagen sichert, der Versicherte muss dafür selbst aktiv werden. „Viele Riester-Sparer verschenken Geld, weil sie vergessen, den Zulageantrag einzureichen. Dieser ist jedoch entscheidend! Die Fördermittel werden nämlich nur zwei Jahre rückwirkend gezahlt. In diesem Jahr können also immerhin noch die Zulagen für 2007 beantragen werden – sofern der Antrag bis Dezember beim Versicherer eingegangen ist“, erklärt Gert Wagner, Leiter Produktmanagement bei Swiss Life. Die Mühe der jährlichen Beantragung können sich Versicherte sparen, indem sie einen Dauerzulageantrag stellen. „Ein kleiner Tipp: Wer noch vor Jahresende einen Riester-Vertrag abschließt und den vollen Jahresbeitrag in einer Summe einzahlt, sichert sich die volle Riester-Förderung“, fügt der Experte hinzu.

Unter www.swisslife.de/vorsorge informiert der Versicherer im ersten Teil des Swiss Life Vorsorge-Know-hows „Riester-Rente“ über die Grundlagen der privaten Altersvorsorge. Sowohl diejenigen, die bereits riestern als auch die, die mit der Riester-Rente liebäugeln, erhalten wertvolle Informationen. Neben einem Glossar zu den wichtigsten Begriffen helfen nützliche Experten-Tipps, die Vorsorge mit Riester sicher zu gestalten und Steuern zu sparen. Im Dezember befasst sich Teil 2 dann mit dem Wohn-Riester und der Förderung einer selbst genutzten Immobilie.




Frau Karin Stadler

Tel.: 089/3 81 09 - 1343
Fax: 089/3 81 09 - 4474
E-Mail: karin.stadler@swisslife.de


Frau Julia Boos

Tel.: 089/45 22 78 - 14
Fax: 089/45 22 78 - 22
E-Mail: swisslife@fortispr.de

Swiss Life AG
Niederlassung für Deutschland
Berliner Straße 85
80805 München
http://www.swisslife.de/

Über Swiss Life

Swiss Life zählt heute zu den führenden ausländischen Versicherern auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen ist unabhängiger Anbieter für innovative Versicherungsprodukte und Dienstleistungen in den Bereichen Vorsorge und Sicherheit.

Das breite Produktangebot richtet sich sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden. Im Privatkundensegment bringt Swiss Life langjährige Erfahrung unter anderem in der privaten Rentenversicherung, der Lebensversicherung sowie in der Absicherung gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit ein.

Für Geschäftskunden stehen speziell für ihren Bedarf entwickelte Versorgungsmodelle im Bereich der betrieblichen Altersversorgung zur Verfügung. Rund 100.000 Unternehmen aller Branchen und Größen erhalten mittlerweile eine betriebliche Versorgungslösung von Swiss Life.

Die 1866 gegründete deutsche Niederlassung des Schweizer Marktführers für Lebensversicherungen hat ihren Sitz in München und wird von Klaus G. Leyh, Hauptbevollmächtigter der Niederlassung für Deutschland, geleitet. Derzeit sind rund 780 fest angestellte Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sowie unseren Tochtergesellschaften beschäftigt. Mit 22 Filialdirektionen gewährleistet Swiss Life ein flächendeckendes Servicenetz. Der Hauptvertrieb erfolgt über die Zusammenarbeit mit Maklern, Mehrfachagenten und Finanzdienstleistern.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de