Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.11.2005
Werbung

TK-Gesundheitsreport: Krankenstand steigt erstmals wieder

Erstmals seit fünf Jahren ist der Krankenstand wieder gestiegen. Die Techniker Krankenkasse (TK) veröffentlichte heute die Krankenstandsdaten für das erste Halbjahr 2005. Dabei sind die Krankschreibungen unter den 2,5 Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr um gut vier Prozent auf 3,24 Prozent gestiegen. Nach Angaben der TK resultiert der Anstieg vor allem aus den erhöhten Krankschreibungen aufgrund von Erkältungs- und Infektionskrankheiten im ersten Quartal dieses Jahres.  

Gudrun Ahlers zu den Ergebnissen: "In den ersten drei Monaten 2005 kamen auf 100 Versicherte durchschnittlich 76 Fehltage aufgrund von Erkrankungen des Atmungssystems, im gleichen Zeitraum des letzten Jahres waren es nur 55 Tage, also fast 40 Prozent weniger." 

Zudem sind Anfang 2004 einige Versicherte durch die Einführung der Praxisgebühr seltener zum Arzt gegangen. Neben den Atemwegserkrankungen haben auch die Krankschreibungen aufgrund von psychischen Störungen im ersten Halbjahr 2005 erneut um über fünf Prozent zugenommen. Seit April 2004 war jeden Tag mindestens eine von 250 Erwerbspersonen aufgrund einer psychischen Erkrankung arbeitsunfähig. Im Gegenzug gibt es rückläufige Fehlzeiten bei Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems. Hier lagen die Krankschreibungen im ersten Halbjahrs dieses Jahres um fast vier Prozent hinter den Vorjahreszahlen. 

Im regionalen Vergleich fällt auf, dass die Bundesländer Berlin und Saarland zwar immer noch die höchsten Krankenstände verzeichnen, dort aber gegen den Bundestrend ein deutlicher Rückgang der Krankschreibungen im ersten Halbjahr 2005 zu erkennen ist. Stark zugenommen haben dagegen die Fehlzeiten in Mecklenburg-Vorpommern, die in der ersten Jahreshälfte mehr als zehn Prozent über den Vorjahreswerten lagen. Das nordostdeutsche Bundesland liegt mit einem Krankenstand von 3,86 Prozent vor allen anderen Bundesländern. 

Der TK-Gesundheitsreport erscheint jedes Jahr und analysiert die Daten der 2,5 Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen zur Arbeitsunfähigkeit (zur Gruppe der Erwerbspersonen zählen alle sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie die als Arbeitslose versicherten TK-Mitglieder).



Pressestelle
Herr N.N. N.N.
Tel.: 040-6909-1783
Fax: 040-6909-1353
E-Mail: pressestelle@tk-online.de

Techniker Krankenkasse
Bramfelder Straße 140
22305 Hamburg
Deutschland
http://www.tk-online.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de