Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.08.2008
Werbung

TWELVE Smart Value Fund vereint Hedgefonds-Strategien in Publikumsfonds

Frankfurt am Main / Linz (Österreich), August 2008. Am 15. September 2008 legt Universal-Investment gemeinsam mit der TWELVE GmbH aus dem österreichischen Linz den TWELVE Smart Value Fund (WKN A0Q5R1) auf. Der Fonds soll in börsennotierte Unternehmen und börsengehandelte Derivate investieren. Dabei sollen die Positionen im Fonds sowie Indizes und Währungen über Derivate-Strategien abgesichert werden, um größere Einbrüche in der Wertentwicklung zu vermeiden. Die angestrebte Zielrendite beträgt zehn Prozent pro Jahr. Mit dem Fonds soll ein Absolute Return-Konzept umgesetzt werden, das Anlegern Hedgefonds-Strategien in einem Publikumsfonds zugänglich macht. Der Managementansatz des TWELVE Smart Value Fund basiert auf dem selbst entwickelten TWELVE-System, einem semi-quantitativen Modell. Es dient zur Analyse und Bestimmung der Allokationsgewichtung sowie Kauf- bzw. Verkaufsentscheidungen von börsennotierten Aktien, die aus Sicht von TWELVE eine hervorragende fundamentale Stärke im operativen Geschäft aufweisen. Fondsberater ist ein Team um Markus Schuller und Andreas Edtbauer, das sich zur Beratung des Fonds des Haftungsdaches von BN & Partner Schweiz AG bedient.

Mesoökonomie als Treiber des Fondskonzepts

„Das TWELVE-System kombiniert mikro- und makroökonomische Analysen (Mesoökonomie). Dabei werden sehr langfristige zyklische Bewegungen mit Intraday-Betrachtungen zusammengeführt“, erklärt Schuller. Das System ist in vier Phasen unterteilt: In der ersten Phase soll täglich ein weltweites Aktienuniversum von über 12.000 Einzelwerten in rund 60 Indizes vollautomatisch überwacht werden. Dadurch will Schuller operativ gesunde Unternehmen herausfiltern. Für das Screening des Aktienuniversums wird eine der größten und qualitativ hochwertigsten Fundamental-Datenbanken genutzt. In Phase 2 ist die Gewichtung der gefilterten Unternehmen anhand diverser Zyklentheorien vorgesehen. Das Portfolio des TWELVE Smart Value Fund soll sich in der Regel aus 20 bis 40 Aktien zusammensetzen. Aufgrund des sehr breiten Universums wird das Portfolio neben aussichtsreichen Aktien der etablierten Börsen auch Titel der Emerging Markets beinhalten. Beabsichtigt ist, innerhalb der Gesamtallokation das jeweils aktuelle Branchenmomentum aktiv zu nutzen. Die dritte Phase soll mittels Absicherungsstrategien auf Einzelaktien, Indizes und Währungen für die überdurchschnittliche Ausrichtung des Fonds, das so genannte Alpha, sorgen. Um das Portfolio abzusichern („Hedging“), will Edtbauer ausschließlich liquide und börsengehandelte Derivate einsetzen. Die letzte Phase dient dazu, auf kurzfristige Marktbewegungen zu reagieren. „Dabei möchten wir einerseits das Kurspotenzial der ausgewählten Aktien nutzen und andererseits deren Korrelationen mit der Entwicklung des Gesamtmarkts begrenzen“, so die beiden TWELVE-Experten. Um den Ansatz laufend weiter zu entwickeln, arbeitet TWELVE mit der International University of Monaco (IUM) zusammen, die sich auf alternative Investments spezialisiert hat. Diese Kooperation soll einen kontinuierlichen Qualitätscheck der verwendeten Finanzmarkttheorien und -strategien gewährleisten.

Hedgefonds- und Publikumsfondswelt rücken zusammen

„Unser gut ausbalancierter Ansatz ist eine ganzheitliche Annäherung daran, wie im 21. Jahrhundert in Aktien investiert werden sollte. Wir sehen diese Struktur als richtungsweisend für das Zusammenwachsen der Hedgefonds- mit der Publikumsfonds-Welt“, ist Edtbauer überzeugt. Darüber hinaus sieht er im TWELVE Smart Value Fund ein innovatives und attraktives Instrument für risikobereite Anleger mit einem langfristigen Zeithorizont, um die Chancen der internationalen Aktienmärkte zu nutzen.

Die Zeichnungsfrist des neuartigen Publikumsfonds läuft vom 25. August bis zum 12. September 2008. Die Vertriebszulassung in Österreich ist zum Jahreswechsel vorgesehen.  




Herr Henning Stegmayer

Tel.: 069 / 71 043 - 549
Fax:
E-Mail: henning.stegmayer@ui-gmbh.de


Herr Andreas Edtbauer
Geschäftsführer TWELVE GmbH
Tel.: +43 (0) 664 103 33 27
Fax:
E-Mail: aedtbauer@tw-am.com

Universal-Investment-Gesellschaft mbH
Erlenstr. 2
60325 Frankfurt/M.
www.universal-investment.de

Als Tochter renommierter Privatbanken gehört die 1968 gegründete Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main, mit einem verwalteten Fondsvermögen von rund 85 Mrd. Euro und 280 Mitarbeitern zu den größeren Kapitalanlagegesellschaften in Deutschland. Mit mehr als 200 Publikumsfonds ist Universal-Investment Marktführer für Private-Label-Fonds. Universal-Investment vereint dabei das Investment-Know-how erfolgreicher Vermögensverwalter, namhafter Privatbanken, internationaler Asset Manager und führender Investment-Boutiquen zu einer außergewöhnlichen Kollektion erstklassiger Private-Label-Fonds. Markenzeichen bei Universal-Investment ist, dass es keine „Haus-Philosophie" gibt. Daher steht Anlegern je nach Marktlage, Risikoneigung oder Anlageziel ein großes Universum von Publikumsfonds unterschiedlichster Anlagephilosophien und Investmentstile zur Verfügung (alle Daten per 31.07.2008). www.universal-investment.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de