Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.08.2011
Werbung

Umfassender Rundumschutz für Hoteliers und Gastronomen

Neue Gewerbeversicherung „Business Gastro“ der Helvetia Frankfurt, den 5. August 2011. Wer einen Hotel- oder Gastronomiebetrieb aufgebaut hat, hat meist nicht nur jede Menge Zeit und Energie, sondern auch erhebliche finanzielle Mittel investiert. Doch was, wenn beispielsweise ein Feuer ausbricht und schwere Schäden anrichtet?

Mit der neu überarbeiteten „Business Gastro" Versicherung bietet der Schweizer Versicherer Helvetia für Hoteliers und Gastronomen in nur einem Vertrag optimalen Schutz in allen relevanten Bereichen. So wird die Sachversicherung mit der Betriebshaftpflicht-, Ertragsausfall- und Betriebsschließungsversicherung kombiniert. Neben Hotels und Pensionen können sich auch Gaststätten, Restaurants und (Eis)Cafés versichern.

In der Betriebshaftpflichtversicherung wurden nicht nur zahlreiche Leistungsverbesserungen vorgenommen, sondern auch gleichzeitig die Prämie reduziert. Neben der klassischen Inhaltsdeckung können in der Sachversicherung auch der Ertragsausfall, die Elektronik sowie die Elementargefahren mitversichert werden.

Sollte der Betrieb etwa aufgrund eines Brandes oder wegen Vandalismus vorübergehend geschlossen bleiben müssen, ersetzt die Helvetia nicht nur den Sachschaden, sondern auch den Ertragsausfall. Bei Schäden bis 5.000 Euro verzichtet die Helvetia darüber hinaus generell auf die Prüfung einer Unterversicherung.

Elektronische Geräte sind heutzutage in Hotels und Gaststätten nicht mehr wegzudenken. Fallen diese beispielsweise durch Fehlbedienung oder Überspannung aus, dann entstehen oft hohe Reparaturkosten. Gerade Kassensysteme sind hiervon betroffen. Die Helvetia springt auch bei unvorhergesehenen Schäden an elektronischer Ausstattung ein.

Betriebsschließungsversicherung: Finanzielle Absicherung bei Seuchengefahr

Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes ist es den zuständigen Behörden erlaubt, bei Seuchengefahr etwa durch Salmonellenbefall den Betrieb zu schließen, Waren zu vernichten und Betriebsinhaber wie Mitarbeiter mit einem Tätigkeitsverbot zu belegen. Die Kosten, die dadurch entstehen, können erheblich sein. Gleichzeitig können keine Einnahmen erzielt werden, die regelmäßigen Ausgaben fallen aber weiter an. In solchen Fällen greift die Betriebsschließungsversicherung und entschädigt bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme.

„Dadurch, dass sich die verschiedenen Bausteine so flexibel miteinander verbinden lassen, hat der Kunde vielfältige Möglichkeiten, seinen Versicherungsschutz individuell zu gestalten", weiß Dr. Moritz Finkelnburg, Vorstandsmitglied der Helvetia.

* * *

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.601

* * *

Der Abdruck ist frei.

* * * 



Frau Beatrix Höbner
Leiterin Marketing
Tel.: +49 (0)69 1332-627
Fax: +49 (0)69 1332-319
E-Mail: beatrix.hoebner@helvetia.de

Helvetia Versicherungen
Direktion für Deutschland
Berliner Str. 56-58
60311 Frankfurt a.M.
Deutschland
www.helvetia.de

Die Helvetia Gruppe ist in den vergangenen 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im Schweizerischen St. Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 4.900 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als zwei Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von 6,7 Milliarden Schweizer Franken erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2010 einen Reingewinn von 341,5 Millionen Schweizer Franken. In der Schweiz zählt die Helvetia zu den sechs führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften. Die Namenaktien der Helvetia Holding gehören zum Swiss Performance Index (SPI) und werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange unter dem Kürzel HELN gehandelt.

In Deutschland betreut die Helvetia mit rund 720 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de