Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 31.08.2007
Werbung

Veröffentlichung der Prüfberichte von Pflegeeinrichtungen ist unverzichtbar

Zum MDS-Bericht zur Pflegequalität erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

Der zweite Bericht zur Pflegequalität, den der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDS) heute vorgelegt hat, zeigt, dass es immer noch in zu vielen Einrichtungen schwerwiegende Pflegemängel gibt. Bei jedem dritten Pflegebedürftigen im Heim war die Versorgung mit Nahrung und Flüssigkeit nicht angemessen. Auch die Vorbeugung gegen Druckgeschwüre (Dekubitus) ist häufig mangelhaft, sowohl in Pflegeheimen als auch bei der Versorgung durch ambulante Dienste.

Auch wenn sich zum Teil leichte Verbesserungen der Pflegequalität feststellen lassen, bleiben die festgestellten Pflegemängel schockierend. Es muss alles daran gesetzt werden, mangelhafte Pflege unverzüglich zu beheben.

Es ist ein Alarmsignal, dass sich Pflegequalität seit dem ersten MDS-Bericht zur Pflegequalität 2004 nicht stärker verbessert hat. Hier müssen die Anstrengungen intensiviert werden, um eine durchgreifende Qualitätsverbesserung im stationären und ambulanten Bereich zu erzielen. Der MDS-Bericht macht deutlich: Pflegequalität ist in erster Linie eine Frage von gutem Pflegemanagement und guter Leitung. Es ist möglich, mit den vorhandenen Mitteln eine gute Pflege zu gewährleisten.

Bei Pflegeheimen und ambulanten Diensten, die schwere Pflegemängel aufweisen, muss unverzüglich eine Verbesserung der Pflege durchgesetzt werden.

Die Prüfquote, also die Häufigkeit mit der Pflegeheime und ambulante Pflegedienste kontrolliert werden, ist zu gering. Hier sind auch die Länder in der Pflicht, die Heimaufsicht personell und fachlich zu stärken und mehr Kontrollen durchzuführen. Der SoVD fordert außerdem grundsätzlich unangemeldete Kontrollen.

Die im Rahmen der Pflegereform geplante Veröffentlichung der Qualitätsberichte über Pflegeheime und ambulante Dienste ist unverzichtbar. Das wird einen heilsamen Druck ausüben, die Pflegequalität zu verbessern. Mehr Transparenz über die Pflegequalität von Einrichtungen ist von höchster Bedeutung für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen.



Frau Dorothee Winden
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Sozialverband Deutschland e.V.
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
www.sovd.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de