Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.08.2007
Werbung

Verkehrssicherheit für ABC-Schützen

DVR gibt Tipps für den Schulweg von Erstklässlern

In den nächsten Tagen und Wochen beginnt für rund 800.000 Erstklässler in Deutschland die Schule.

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ruft daher alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhter Aufmerksamkeit und Vorsicht auf. Insbesondere für Wohngebiete und Straßen rund um Schulen gilt: Runter vom Gas und jederzeit bremsbereit sein.

Schulanfänger bewegen sich noch unsicher im Straßenverkehr. Sie können Entfernung und Geschwindigkeit eines Fahrzeugs nicht richtig einschätzen und nicht über parkende Autos hinwegschauen. Die Kinder kennen die Verkehrsregeln noch nicht so gut und lassen sich leicht ablenken.

Im Jahr 2006 passierten 124.824 meldepflichtige Schulwegunfälle, bei denen 54 Schüler ums Leben kamen. Um diese Unfälle zu vermeiden, müssen auch die Eltern ihre Hausaufgaben machen: So sollte der sicherste Weg zur Grundschule gemeinsam mit dem Kind festgelegt und eingeübt werden. Eltern sollten ihre Kleinen in den ersten Wochen nicht allein zur Schule gehen lassen. Damit sind die ABC-Schützen überfordert. Beachtet werden muss auch, dass der kürzeste Schulweg nicht immer der sicherste ist.

Sobald das Kind seinen Schulweg allein meistert, können ihm die Eltern auch einmal heimlich folgen, um zu beobachten, an welchen Stellen es eventuell noch unsicher ist.

Auch sollten die Schulanfänger reflektierende Kleidung und Schulranzen mit Reflektoren tragen, um besser von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden zu können.

Mit dem Rad sollten sich die Kinder frühestens nach der Fahrradprüfung in der vierten Klasse auf den Schulweg machen.

Und wer seine Kinder mit dem Auto zur Schule fährt, muss unbedingt einen passenden Kindersitz verwenden. „Falsch gesicherte oder ungesicherte Kinder haben ein vielfach höheres Risiko, bei einem Unfall schwer verletzt zu werden – das gilt auch für den Schulweg“, sagt DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer.

Gut ausgeschlafen, ein gesundes Frühstück im Bauch und ein ausreichender Zeitpuffer – so sieht der ideale Start für einen bekannten und eingeübten Weg ins Klassenzimmer aus. Ausführliche Informationen zur Sicherheit auf dem Schulweg bietet die Internetadresse www.verkehrstechnisches-institut.de.

Ein Bild zur Pressemeldung steht unter www.dvr.de zum herunterladen bereit. Weiter Bilder zum Thema finden sie unter www.dvr-medienarchiv.de.



Herr Sven Rademacher
Tel.: +49.(0)228.4 00 01-72
Fax: +49.(0)228.4 00 01-72
E-Mail: srademacher@dvr.de

Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.
Beueler Bahnhofsplatz 16
53222 Bonn
http://www.neues-fahren.de/neues-fahren/default.htm

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de