Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.09.2006
Werbung

Vermieter muss nicht immer gefragt werden

Wenn Mieter ihre Wohnung auf eigenen Kosten renovieren, um sie auf den neuesten Stand zu bringen, müssen sie nach Auskunft von ARAG Experten ihren Vermieter unter Umständen darüber nicht vorher informieren oder sich gar dessen Einverständnis einholen. Die Voraussetzung: Die Renovierungsarbeiten müssen fachgerecht ausgeführt sein. Dabei verweisen die ARAG Experten auf einen konkreten Fall, in dem eine Mieterin in ihrer Wohnung ein Badezimmer einrichten ließ, da es bislang nur eine Duschkabine im Schlafzimmer gab. Der Vermieter verlangte beim Auszug den Rückbau oder eine zusätzliche Mietsicherheit von 6.000 Euro. In erster Instanz noch erfolgreich, verlor der sture Vermieter in zweiter Instanz auf ganzer Linie. Das Argument der Richter: Für einen Rückbau müsse ein nachvollziehbares Interesse vorliegen, was hier nicht der Fall sein könne. Im Gegenteil sei evident, dass das Verlangen, zurückzubauen und im Schlafzimmer wieder eine Duschkabine zu installieren, grob mißbräuchlich wäre (Landgericht Hamburg, AZ: 311 S 128/04).



Pressereferentin, Fachpresse / Kunden-PR
Frau Brigitta Mehring
Tel.: (++49) 0211 / 963 2560
Fax: (++49) 0211 / 963 2025
E-Mail: brigitta.mehring@ARAG.de

ARAG Allgemeine Versicherungs-AG
ARAG Platz 1
40464 Düsseldorf
Deutschland
www.arag.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de