Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.08.2008
Werbung

Von Anfang an sicher unterwegs

· Erstklässler rechtzeitig auf ihren Schulweg vorbereiten · Gesetzliche Unfallversicherung oft unzureichend · Private Kinder-Unfallversicherung als Sicherheitsnetz

Hamburg, August 2008 – Für Tausende Kinder in Deutschland steht ein aufregender Lebensabschnitt vor der Tür: Bald beginnt für sie die Schulzeit. Die ersten Jahre sind sie stets in Begleitung der Eltern oder anderer Erwachsener unterwegs gewesen, wollen jetzt mehr und mehr selbstständig die Welt entdecken und schon bald allein zur Schule gehen. 33.905 bei Verkehrsunfällen verunglückte Kinder im vergangenen Jahr in Deutschland (1) zeigen das Risiko und rechtfertigen die Ängste der Eltern um ihre Schützlinge. Im Falle eines Unfalls sind Kinder auf ihrem Schulweg durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Dieser Schutz greift aber grundsätzlich schon nicht mehr, wenn das Kind auf dem Nachhauseweg einen Umweg macht. Daher ist zu empfehlen, zusätzlich auch in der Freizeit privat vorzusorgen und ein Sicherheitsnetz zu spannen. Die Kinder-Unfallversicherung der Condor Versicherungsgruppe sichert Kinder immer und überall gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls ab.

Kinder mit einem guten Gefühl die Welt entdecken lassen

Eltern wollen ihren Kindern Halt und Sicherheit geben, wenn die Kleinen ihre Welt mit Gleichaltrigen entdecken. „Insbesondere Schulanfänger sollten daher von ihren Eltern rechtzeitig auf den täglichen Weg in die Schule vorbereitet werden, indem sie die Strecke gemeinsam mehrmals abgehen, um die entsprechende Routine zu bekommen“, erklärt Günter Neumann, Abteilungsleiter für Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen der Condor Versicherungsgruppe. Kommt es auf den direkten Wegen zwischen Elternhaus und Schulgebäude oder auf dem Schulgelände doch zu einem Unfall, übernimmt die gesetzliche Unfallversicherung, sofern erforderlich, die Kosten der Behandlung, Rehabilitation und der anschließende Pflege. Geschieht das Unglück beispielsweise bei einem Zwischenstopp beim Heimweg von der Schule auf einem Spielplatz, ist das Kind in der Regel gegen diese Unfallfolgen nicht abgesichert – ebenso in der Freizeit, etwa beim Sport, beim Spielen oder im Straßenverkehr. In diesen Fällen bietet nur eine private Unfallversicherung finanziellen Schutz.

Die Kinder-Unfallversicherung der Condor Versicherungsgruppe schützt weltweit und rund um die Uhr. Der Versicherungsschutz kann individuell zusammengestellt und um eine ergänzende Kinder-Invaliditätszusatzversicherung erweitert werden, die bei Invalidität infolge eines Unfalls oder aber auch bei Schwerbehinderung durch eine Krankheit eine lebenslange monatliche Rente zahlt.

Das Versicherungspaket „Comfort“ deckt zudem die Kosten für die Begleitung des Kindes durch einen Elternteil für 21 Nächte (Rooming-In) bei einem unfallbedingten Krankenhausaufenthalt. Ist eine Teilnahme am Schulunterricht nach dem Unfall nicht möglich, bietet das Versicherungspaket ein Schulausfallgeld. Diese Leistung kann bis zu sechs Monate nach dem Unfalltag in Anspruch genommen werden und beispielsweise für eine Nachhilfe außerhalb der Schule genutzt werden, um dem Kind den Wiedereinstieg und den Anschluss an den Schulunterricht so leicht wie möglich zu machen. 

Tipps: sicher auf dem Weg zur Schule

Vorbildverhalten: Gehen Sie mit Ihrem Kind den Schulweg ein paarmal ab, damit es sich alle Punkte merken kann. Lassen Sie sich von Ihrem Kind führen, um zu sehen, ob es sich den Weg eingeprägt hat. Bringen Sie Ihrem Kind bei, dass es nach Möglichkeit die Straße nur an gesicherten Stellen (Ampel, Zebrastreifen etc.) überqueren soll (2). Seien Sie ein Vorbild, und bleiben Sie an roten Ampeln stehen, auch bei Zeitnot.

Blickkontakt: Auch Erwachsene machen Fehler – deshalb sollte Ihr Kind beim Überqueren einer Straße auch bei „Grün“ möglichst den Blickkontakt zu den Autofahrern suchen – um ganz sicherzugehen, dass der Fahrer es bemerkt hat und nicht losfährt.

Gesehen werden: Kinder sollten möglichst hell gekleidet sein. Reflektoren an der Kleidung und am Schulranzen erhöhen die Sicherheit.

Fahrrad: Fährt Ihr Kind mit dem Rad in die Schule, sollte das Fahrrad verkehrssicher sein. Laut Straßenverkehrsordnung gehören dazu funktionierende Bremsen, eine gut hörbare Klingel, Lampen vorne wie hinten und gelbe Reflektoren in den Speichen. Unerlässlich: Der Fahrradhelm!

Bus: Fährt Ihr Kind mit dem Bus zur Schule, sollte es darauf vorbereitet sein, dass der parkende Bus bzw. ein parkendes Auto jederzeit losfahren kann. Die Kinder sollten sich zunächst vergewissern, dass der Bus hält. Eine besondere Gefahrenquelle birgt die Überquerung der Straße nach dem Aussteigen. Häufig rennen Kinder hinter einem Bus über die Straße, ohne sich umzusehen. Das Halten und Schauen nach beiden Seiten sollten die Kinder in diesem Fall lernen.

(1) Vorläufige Angaben des Statistischen Bundesamtes für 2007.
(2) Deutsche Verkehrswacht 2/2004: Wissensblatt Nr. 14 – Kinder auf dem Schulweg.




Frau Tanja Lembcke

Tel.: 040 / 450210-50
Fax:
E-Mail: presse_condor-versicherungen@achtung-kommunikation.de


Frau Justine Zagalak

Tel.: 040 / 450210-50
Fax:
E-Mail: presse_condor-versicherungen@achtung-kommunikation.de

Condor Lebensversicherungs-AG
Admiralitätstraße 67
20459 Hamburg
www.condor-versicherungen.de

Zur Condor Versicherungsgruppe:

Die Condor Versicherungsgruppe ist spezialisiert auf Industrie, mittelständisches Gewerbe sowie auf das gehobene Privatkundengeschäft. Sie wurde 1955 von Rudolf-August Oetker gegründet, hat ihren Sitz in Hamburg und arbeitet im Vertrieb ausschließlich mit unabhängigen Vermittlern zusammen. Die Versicherungsgruppe beschäftigt rund 500 Mitarbeiter und unterhält mehr als eine Viertelmillion Kundenverbindungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de