Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.12.2008
Werbung

Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung

Zeitungsseiten von Schülern rund um die Verkehrssicherheit

Berlin, Dezember 2008 (DVR) - Das Thema Verkehrssicherheit stand im Fokus eines gemeinsamen Wettbewerbs der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tageszeitungen „Kavalier der Straße“, des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), der gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen unter Beteiligung des IZOP-Instituts Aachen.

„Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung“ lautete der Titel des Pilotprojekts, an dem sich 34 Schulen aus ganz Deutschland mit 871 Schülerinnen und Schülern beteiligten. Sie hatten die Aufgabe, eine Recherche zum Thema Verkehrssicherheit oder zum partnerschaftlichen Miteinander im Straßenverkehr durchzuführen und eine Themenseite zu verfassen. Redaktionell begleitet wurde das Projekt von zehn Tageszeitungen, die die Recherche-Ergebnisse der Schüler veröffentlichten.

In Berlin wurden heute die vier Siegerklassen von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, dem Leiter Kommunikation und Pressesprecher der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Gregor Doepke, sowie DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner ausgezeichnet.

Geehrt wurden das Gymnasium Grossengottern für das in der Thüringer Allgemeinen veröffentlichte Thema „Mit dem Fahrrad unterwegs“ sowie die Staatliche Realschule für Knaben in Neumarkt für die in der Mittelbayerischen Zeitung präsentierte Seite „Unfallprävention auf Rädern“. Auch das Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium aus Speyer („Alkohol und Drogen“, erschienen in der Rheinpfalz) und das Privat-Gymnasium Pindl e.V. aus Regensburg („Recherche im Autohaus“, veröffentlicht in der Mittelbayerischen Zeitung) wurden prämiert.

Das Themenspektrum war vielfältig: „Alkohol und Drogen“, „Mit dem Bus zur Schule“, „Mit dem Fahrrad unterwegs“, „Verhalten am Unfallort“, „Das Berufsbild des Kraftfahrers“ sind nur einige wenige Beispiele für den Ideenreichtum der jungen Leute.

„Das Projekt ‚Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung’ setzt genau an dem Engagement der jungen Menschen an und macht sie zu handelnden Akteuren. Eine Entwicklung, die wir als Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung nur begrüßen können“, sagte Gregor Doepke.

Der Hauptgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft „Kavalier der Straße“, Dr. Gernot Sittner, lobte auch das Engagement der beteiligten Lehrer: „Das Pilotprojekt ‚Vorfahrt für sicheres Fahren’ hat es mit Unterstützung der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallkassen den Pädagogen ermöglicht, unterstützt durch die Einbeziehung der lokalen Tageszeitung, das Thema in den Unterricht zu integrieren und die Schüler für dieses wichtige Anliegen zu sensibilisieren.“

„Junge Menschen lassen sich begeistern, das hat dieses Projekt wieder eindrucksvoll gezeigt. Wir werden diese Wege weiter beschreiten und junge Menschen unterstützen, selbstkritische Verkehrsteilnehmer zu werden“, sagte DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner und stellte in Aussicht, das Projekt fortzusetzen.



Herr Kay Schulte
Tel.: (030) 22 69 18 44
Fax: (030) 22 69 18 46
E-Mail: kschulte@dvr.de

Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.
Jägerstraße 67-69
10117 Berlin
http://www.dvr.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de