Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.01.2012
Werbung

Vorläufige Geschäftszahlen 2011: Konzern Versicherungskammer Bayern behauptet Marktposition in schwierigem Umfeld

Der Konzern Versicherungskammer Bayern (VKB) verzeichnete im Jahr 2011 eine stabile Geschäftsentwicklung. Nach den vorläufigen Geschäftszahlen belaufen sich die gebuchten Beitragseinnahmen auf 6,58 (7,07) Mrd. Euro. „Der Rückgang bei den Beitragseinnahmen ist auf die planmäßige Entwicklung im Einmalbeitragsgeschäft zurückzuführen. Dennoch konnten wir uns aufgrund unserer Multikanalstrategie sowie unserem ausgewogenen Produktportfolio in einem schwieriger werdenden Umfeld erfolgreich behaupten“, so Friedrich Schubring-Giese, Vorstandsvorsitzender des Konzerns VKB.

In der Krankenversicherung stiegen die Beiträge um 3,8 Prozent, in der Schaden- und Unfallversicherung um 2,7 Prozent. In der Lebensversicherung verzeichnete der Konzern VKB einen Rückgang um
20,1 Prozent. Der Kapitalanlagenbestand legte insgesamt auf 38,25 (37,33) Mrd. Euro zu.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung konnte ihr Neugeschäft gegenüber dem Vorjahr steigern. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,8 Prozent auf 2,13 (2,05) Mrd. Euro, einschließlich der Abschreibungen aus dem Nichtzahlerthema. Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der versicherten Personen auf 2,82 (2,79) Millionen; das ist eine Steigerung von rund 30.000 Personen. Die Verwaltungskostenquote konnte erneut gesenkt werden und lag bei 2,1 (2,2) Prozent. Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich um 8,3 Prozent auf 10,07 Mrd. Euro.

Schaden- und Unfallversicherung

In der Schaden- und Unfallversicherung stiegen die gebuchten Bruttobeiträge um 2,7 Prozent auf 1,97 (1,92) Mrd. Euro; damit wuchsen sie stärker als im Vorjahr (2,2 Prozent). Insbesondere Bayern wurde im Geschäftsjahr 2011 von zahlreichen starken Unwetter- und Hagelereignissen, wie „Harry“ und „Bert“, getroffen. Dennoch konnte die Geschäftsjahresschadenquote - insbesondere aufgrund der Trendwende in der Kraftfahrtversicherung sowie Sanierungserfolgen in der Gebäudeversicherung - mit 77,3 (Markt: 80,0) Prozent auf Vorjahresniveau gehalten werden. Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich um 2,0 Prozent auf 5,60 Mrd. Euro.

Lebensversicherung

Die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG, größter Lebensversicherer des Konzerns VKB, konnte im Neugeschäft gegen laufende Beitragszahlung um 6,0 Prozent zulegen. Hoch im Kurs standen die klassische Rentenversicherung mit garantiertem Zins und die betriebliche Altersversorgung. Darüber hinaus wurde das neue kapitalmarktorientierte Produkt FlexVorsorge Vario mit großem Erfolg am Markt platziert.
Insgesamt lagen die Beiträge der Lebensversicherer des Konzerns VKB (ohne PK und PF) bei 2,48 (3,11) Mrd. Euro. Das entspricht einem Rückgang von 20,1 Prozent, worin sich die planmäßige Entwicklung bei den Einmalbeiträgen widerspiegelt. Die Storno- und Verwaltungskostenquoten lagen mit 3,3 bzw. 1,8 Prozent erneut deutlich unter dem Marktniveau. Der Kapitalanlagenbestand der Lebensversicherer des Konzerns VKB lag mit 22,59 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau.

Überschussbeteiligung auch 2012 auf gutem Niveau

Bei der Überschussbeteiligung bietet die Bayern-Versicherung ihren Kunden auch für das Jahr 2012 eine gute Gesamtverzinsung. Für Neuverträge gegen laufende Beiträge beträgt diese mindestens 4,1 Prozent auf den Sparanteil. Diese setzen sich zusammen aus der laufenden Überschussbeteiligung in Höhe von 3,5 Prozent (Vorjahr: 3,8 Prozent) sowie den Schlussüberschüssen inklusive Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,6 Prozent. Für Neuverträge gegen Einmalbeitrag beläuft sich die Gesamtverzinsung des Sparanteils auf bis zu 3,7 Prozent.

Friedrich Schubring-Giese: „Unsere Überschussbeteiligung für das Jahr 2012 liegt nach wie vor deutlich über dem aktuellen Kapitalmarktzins. Darüber hinaus zählen wir aufgrund unserer nachhaltigen Kapitalanlagepolitik zu den Versicherern mit einer sehr stabilen Ertragsentwicklung und den höchsten Bewertungsreserven. Daran halten wir fest und werden deshalb nicht die Wertreserven unserer Kunden zu Gunsten einer kurzfristigen Rendite realisieren.“




Frau Claudia Scheerer
Pressesprecherin
Tel.: (089) 2160 - 3050
Fax: (089) 2160 - 3009
E-Mail: presse@vkb.de


Herr Thomas Bundschuh
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 089 / 2160-1775
Fax: 089 / 2160-3009
E-Mail: presse@vkb.de

Versicherungskammer Bayern
Maximilianstraße 53
80530 München
http://www.vkb.de

Der Konzern Versicherungskammer Bayern (VKB) ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte er Beitragseinnahmen von 6,58 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig; im Krankenversicherungsgeschäft zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit. Der Konzern ist mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet und beschäftigt rund 6.500 Mitarbeiter.

Download

Tabelle.pdf (32,01 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de