Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.11.2008
Werbung

Wüstenrot startet das „Wohn-Riestern“

Mit Beginn des Monats November bringt der Vorsorge-Spezialist Wüstenrot & Württembergische (W&W) zwei neue Angebote auf den Markt: den Wüstenrot Wohn-Riester fürs Bausparen von der Wüstenrot Bausparkasse AG und das Wüstenrot Riester-Darlehen der Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank für eine sofortige Immobilienfinanzierung. Sie ermöglichen es den Kunden, die staatliche Riester-Förderung auch für die selbstgenutzte Wohnimmobilie zu nutzen. Beide Produkte wurden von der staatlichen Aufsicht zertifiziert. Darüber hinaus bietet W&W auch weiterhin die Württembergische RiesterRente Plus an, eine klassische oder eine fondsgebundene Lebensversicherung. Bei W&W erhält der Kunde damit den ganzen Riester.

Der Bau oder Kauf eigener vier Wände und damit auch das Bausparen dienen der privaten Altersvorsorge durch Wohneigentum. Denn eigene vier Wände führen im Alter zu einer Mietersparnis und stellen somit eine Zusatzrente dar, die oft als „steinerne Rente“ bezeichnet wird. Deswegen gewährt der Staat dafür jetzt die gleichen Zulagen und Steuervorteile, wie sie von der Riester-Rente bereits bekannt sind.

Als Grundzulage erhalten Alleinstehende bis zu 154 Euro jährlich, Verheiratete das Doppelte. Für jedes Kind kommt eine Kinderzulage von bis zu 185 Euro jährlich hinzu; für Kinder, die ab 2008 geboren werden, sind es bis zu 300 Euro im Jahr. Wer bei Abschluss eines Riester-Vertrags höchstens 25 Jahre alt ist, erhält außerdem noch einmalig 200 Euro dazu.

Riester-Förderung durch Zulage und Steuerersparnis

Der Eigenbeitrag des Sparers einschließlich der Riester-Zulagen muss mindestens vier Prozent seines Bruttoeinkommens des Vorjahrs betragen, um die volle Förderung zu erhalten. Andererseits werden aber höchstens 2.100 Euro pro Jahr gefördert. Zusätzlich prüft das Finanzamt, ob der Kunde neben der Zulage auch noch eine Steuerersparnis erzielt, die durch den Abzug der Beiträge als Sonderausgaben zustande kommen kann. Dies ist vor allem für Bezieher höherer Einkommen interessant, die wegen der Deckelung der förderfähigen Beiträge bei 2.100 Euro auf weniger als vier Prozent ihres Bruttoeinkommens als Eigenbeitrag kommen.

Ein einfaches Beispiel: Wer als Alleinstehender im Vorjahr brutto 30.000 Euro verdient hat, muss für die volle Zulage mindestens 1.200 Euro sparen. Abzüglich der Grundzulage von 154 Euro bleiben als Eigenbeitrag 1.046 Euro jährlich oder 87,17 Euro monatlich. Hinzu kommt noch eine Steuererstattung von durchschnittlich 234 Euro pro Jahr, wenn Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer berücksichtigt werden.

Großer Kreis von Förderberechtigten

Die Riester-Förderung erhalten alle, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind, und deren Ehepartner. Beim Wüstenrot Riester-Darlehen darf die Immobilie allerdings erst nach dem Jahresende 2007 angeschafft worden sein. Modernisierungen sind nicht förderfähig, auch keine Energiesparmaßnahmen. Umschuldungen bei schon laufenden Finanzierungen sind ebenfalls nicht möglich. Erlaubt ist dagegen, mit dem Riester-Vertrag bei Renteneintritt die selbstbewohnte Immobilie zu entschulden. Die geförderten Beträge sind, wie bei der Riester-Förderung üblich, auch beim Wohn-Riestern im Rentenalter zu versteuern.

Mit dem Riester-Darlehen der Wüstenrot Bank ist es möglich, die Riester-Zulagen ohne Umweg und Verzögerung direkt für die Immobilienfinanzierung zu nutzen. Als Extratilgung eingesetzt, verkürzen sie die Darlehenslaufzeit und helfen so, Darlehenszinsen zu sparen. Die Zinsfestschreibung kann der Kunde individuell zwischen fünf und 15 Jahren selbst wählen.

Selbstverständlich eröffnet das Bausparen mit dem Wüstenrot Wohn-Riester nicht nur den Zugang zur staatlichen Förderung, sondern auch zu den Vorteilen, die das Ideal Bausparen der Wüstenrot Bausparkasse ohnehin bietet: Darlehenszinsen ab 1,6 Prozent nominal, frei wählbare monatliche Tilgungsbeiträge zwischen vier und zehn Promille der Bausparsumme sowie Guthabenzinsen bis zu vier Prozent, die zudem nicht der Abgeltungssteuer unterliegen. Bauspareinlagen und Zinsen sind über einen Einlagensicherungsfonds zu 100 Prozent und in unbegrenzter Höhe geschützt. Für das Bauspardarlehen sind jederzeit Sondertilgungen in beliebiger Höhe möglich.

Außerdem können die Kunden, die beim Vorsorge-Spezialisten W&W „riestern“, weitere Vorteile nutzen: Sie können ohne Probleme zwischen den Riester-Produkten wechseln, zum Beispiel von der Württembergischen RiesterRente Plus zum Wüstenrot Wohn-Riester oder umgekehrt. Darüber hinaus müssen sie nur einmal einen Dauer-Zulagenantrag ausfüllen, wobei die Betreuer von Wüstenrot oder der Württembergischen vor Ort helfen.



Herr Dr. Immo Dehnert
Pressesprecher
Tel.: 0711 662-1471
Fax: 0711 662-1334
E-Mail: immo.dehnert@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de