Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 12.02.2007
Werbung

WACHSENDE BEDEUTUNG VON RECHTSSCHUTZ-VERSICHERUNGEN

Zwei Drittel der Bundesbürger (64%) halten den Besitz einer Rechtsschutz-Versicherung für wichtig, 15 Prozent sogar für unverzichtbar. Im Vergleich zu 2005 (60%) hat die Bedeutung des Rechtsschutzes in der Wahrnehmung der Bevölkerung damit weiter zugenommen.

Besonders hoch wird die Wichtigkeit einer Absicherung für den Fall von rechtlichen Auseinandersetzungen in mittleren Altersgruppen (30-59 Jahre) und in Haushalten mit höherem Einkommen eingeschätzt. Lediglich 11 Prozent der Bevölkerung halten den Abschluss einer Rechtsschutz-Versicherung für überflüssig. Derzeit besitzen rund zwei von fünf Bundesbürgern eine oder mehrere Rechtsschutz-Versicherungen.

Dies zeigt die aktuelle Ausgabe II/2006 des halbjährlichen "Rechtsschutz-Markt-Tracking" des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG. 2.425 zufällig ausgewählte Personen ab 18 Jahren wurden bundesweit befragt.

HOHE KUNDENZUFRIEDENHEIT - SINKENDE KÜNDIGUNGSNEIGUNG

Die Rechtsschutz-Versicherten beurteilen ihre Gesellschaften insgesamt positiv und würden diese zumeist auch weiterempfehlen. Lediglich sieben Prozent haben in letzter Zeit an eine mögliche Kündigung ihres Vertrages gedacht; im Frühjahr 2005 lag dieser Wert noch bei 10 Prozent. Gleichzeitig zeigen sich deutliche Unterschiede in punkto Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Image-Profil der untersuchten Gesellschaften.

RECHTSSCHUTZ-WERBUNG ZAHLT SICH AUS

Die in der Vergangenheit verstärkten Werbeausgaben der Rechtsschutz-Sparte scheinen sich bezahlt zu machen: 84 Prozent der Bevölkerung ist zumindest ein Rechtsschutz-Versicherer namentlich bekannt (ungestützte Abfrage). Zudem konnte sich jeder vierte (25%) Befragte an eine oder mehrere Werbemaßnahmen von Rechtsschutz-Versicherungen aus den letzten vier Wochen erinnern (2005: 21%).

Studienleiter Christoph Müller von der psychonomics AG kommentiert: "Es besteht weiteres Potenzial nach oben für den Rechtsschutz-Versicherungsmarkt. Durch eine genaue Marktkenntnis lässt sich dieses gezielt nutzen."

ÜBER DIE STUDIE

Das "Rechtsschutz-Markt-Tracking" der psychonomics AG untersucht seit 2005 halbjährlich die Entwicklungen im deutschen Rechtsschutz-Versicherungsmarkt. Untersucht werden u. a. die Themen: Subjektive Wichtigkeit des Rechtsschutzes, Bekanntheit der Rechtsschutzversicherer (ungestützt - gestützt), Weiterempfehlungsbereitschaft, Werbeerinnerung (ungestützt - gestützt), Haushaltsausstattung und Marktanteile, Kundenzufriedenheit und Kündigungsbereitschaft, Sympathie und Abschlussbereitschaft. Aktuell untersuchte Gesellschaften (11): ADAC, Advocard, Allianz, ARAG, D.A.S., DEVK, Hamburg-Mannheimer, HUK-Coburg, ÖRAG, R+V und ROLAND Rechtsschutz.

Nähere Informationen zur Studie und der Teilnahme am regelmäßigen Rechtsschutz-Markt-Tracking bei Christoph Müller (Studienleiter) – christoph.mueller@psychonomics.de - T: +49 (0)221 42061-328.



Leiter Unternehmenskommunikation
Herr Ansgar Metz
Tel.: +49 (0) 221 42061-326
E-Mail: ansgar.metz@psychonomics.de

psychonomics AG
Berrenrather Straße 154-156
50937 Köln
Deutschland
www.psychonomics.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de