Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.11.2007
Werbung

W&W mit deutlichem Plus beim Konzernüberschuss

Der Stuttgarter Finanzdienstleistungskonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat in den ersten neun Monaten 2007 seinen positiven Ergebnistrend fortgesetzt. Der Konzernüberschuss ohne Sondereffekte stieg in diesem Zeitraum um 18,3 Prozent auf 112,5 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum bei diesem Wert 95,1 Millionen Euro erzielt worden sind. Für das Gesamtjahr geht der Vorsorgespezialist davon aus, dass der geplante bereinigte Konzernüberschuss von rund 120 Millionen Euro für das Gesamtjahr leicht übertroffen wird, nachdem dieser im Vorjahr 44,5 Millionen Euro betrug.

Berücksichtigt man die in den ersten neun Monaten aufgelaufenen Sondereffekte, die aus der Auflösung der Rückstellung für das im Juni zugunsten der W&W ausgegangene Spruchverfahren und dem Ertrag aus der Veräußerung der Erasmus Versicherungsgruppe stammen – über beide Effekte hat die W&W bereits im Bericht zum Halbjahr 2007 berichtet – so hat sich der Konzernüberschuss in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres auf 180,1 Millionen Euro verbessert; gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit 22,1 Millionen Euro ist das ein Zuwachs von 158 Millionen Euro. Das HGB-Ergebnis der Konzern-Obergesellschaft Wüstenrot & Württembergische AG verbesserte sich auf 111,2 Millionen Euro nach 8,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Modernisierungsprogramm W&W 2009 ist auf einem guten Weg

Dr. Alexander Erdland, Vorsitzender des Vorstandes der W&W AG: „Das Programm W&W 2009 zur Steigerung von Wachstum, Effizienz und Rentabilität der W&W-Gruppe ist seit seinem Start im Jahr 2006 auf einem guten Weg. Nachdem in den vergangenen Monaten viele Weichen innerhalb des Konzerns neu gestellt wurden, können wir bereits erste operative Ergebnisfortschritte erzielen. Dies ist ganz entscheidend der Verdienst vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Erfolg unseres Modernisierungsprogramms engagiert mitgewirkt haben. Besonders mit der Stärkung und dem Ausbau unseres Vertriebs wollen wir unsere Stellung als Vorsorgespezialist am Markt weiter festigen.“

Stärkeres Kreditneugeschäft – Positive Impulse beim Bausparen

Positiv entwickelt hat sich in den ersten neun Monaten das Bankgeschäft der W&W-Gruppe. Das Kreditneugeschäft der Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank – also die Annahmen einschließlich Prolongationen – legte auf knapp 1,3 Milliarden Euro zu, nach 1,1 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das reine Kreditneugeschäft ohne Prolongationen nahm um 141,6 auf 798,1 Millionen Euro zu.

Im Segment Bausparen lag das Bruttoneugeschäft nach Bausparsumme mit 5,8 Milliarden unter dem Vergleichswert von 6,3 Milliarden Euro im Jahr 2006. Gleichwohl wurde der Rückgang im Neugeschäft in den vergangenen Monaten gestoppt und eine Trendumkehr eingeleitet.

Wachstum bei den Personenversicherungen hält dank Altersvorsorgegeschäft an

Bei den Personenversicherungen der W&W-Gruppe sind die Zuwächse im Neugeschäft sehr erfreulich und erreichen mit 482,7 Millionen Euro ein Plus von 23,5 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreswert von 459,2 Millionen Euro. Wachstumstreiber waren insbesondere Basisrenten und die betriebliche Altersversorgung. Die gebuchten Bruttobeiträge in Höhe von 1,7 Milliarden Euro blieben um 18,7 Millionen Euro hinter dem Wert des Vergleichszeitraums zurück.

In der Kompositversicherung entwickelte sich das Neugeschäft ebenfalls positiv und stieg um 7,1 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreswert auf 144,1 Millionen Euro. Bei den gebuchten Bruttobeiträgen ergab sich auf Grund des niedrigen Beitragsvolumens der mittlerweile verkauften Niederlassung WürttUK ein um 95,8 Millionen Euro auf 1,2 Milliarden Euro verringerter Wert.

Der Gesamtabsatz der von den Vertrieben der W&W-Gruppe vermittelten Fonds, wozu eigene und Drittfonds zählen, lag zum 30. September 2007 mit 304,2 Millionen Euro um rund 15 Prozent deutlich über dem Vorjahreswert von 264,8 Millionen Euro. Der Absatz an W&W-Fonds konnte dabei mit 183,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,5 Millionen Euro (6,7 Prozent) gesteigert werden.

Neue attraktive Produkte und Life-Banking-Portal aufgelegt

Die W&W-Gruppe sieht sich mit dem Verlauf der ersten neun Monate in ihrem Modernisierungsprogramm "W&W 2009" bestätigt. Für den Kunden besonders sichtbar sind dabei die neu entwickelten Produkte der W&W-Gruppe. Dazu zählt das Life-Banking-Portal unter www.wuestenrotdirect.de, das mithelfen soll, Kunden stärker zu binden und neue Kundengruppen zu erschließen. Es bietet neben einem kostenlosen Girokonto ein neues Tagesgeldkonto.

Ein Maximum an staatlicher Förderung erhalten Kunden mit dem neuen leistungsstarken und flexiblen Kombiprodukt „4 gewinnt“, das Bausparvertrag, Girokonto, Altersvorsorge und Krankenversicherung einbezieht. Zudem werden mit dem Vorsorge-Paket „Ideal & Clever“ – einer Kombination aus Jugendsparbuch und Bausparvertrag – insbesondere junge Kunden bis zum 21. Lebensjahr angesprochen.



Herr Frank Weber
Tel.: 0711 662-1470
Fax: 0711 662-1334
E-Mail: frank.weber@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.wuerttembergische.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de