Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.11.2013
Werbung

Weihnachten – ein Haustier als Geschenk?

Teil 3 der Artikel-Serie „Tierischer Ratgeber“

Frankfurt, den 26. November 2013.

Sie sind ein Klassiker auf den Wunschzetteln von Kindern: Haustiere. Besonders zu Weihnachten boomt das Geschäft mit Hund und Katze. Doch bevor man einen Vierbeiner kurzentschlossen auf den Gabentisch setzt, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Haustier das Leben verändert – und zwar für die ganze Familie.

Haustier und Familiensituation müssen vereinbar sein

Hund oder Katze sind keine Spielgefährten für die Kleinen, sondern eher als Familienmitglieder zu sehen. Deshalb sollten Eltern mit ihren Kindern bereits im Vorfeld folgende Fragen klären: Welche Rasse passt zum häuslichen Umfeld? Wer kümmert sich um das Futter? Wer übernimmt die Fellpflege? Wer reinigt die Wohnung und säubert das Katzenklo? Wer sorgt dafür, dass der Hund täglich anderthalb Stunden Auslauf bekommt? Und was ist, wenn man ohne Tier Urlaub machen möchte? Alleine in den Sommermonaten 2013 wurden rund 70.000 Tiere in deutschen Heimen abgegeben.

Meist müssen die Eltern bis zu einem bestimmten Alter den Großteil der Aufgaben übernehmen. Die Haltung eines Haustiers muss mit der beruflichen Situation vereinbar sein – ein Vierbeiner kann nicht erst nach Feierabend versorgt werden. Rat wissen beispielsweise ausgebildete Hundetrainer in der Nähe (www.snautz.de).

Haustiere bei geprüften Züchtern kaufen

Gesunde Haustiere erhält man am besten bei geprüften Züchtern. Wenn diese den Käufer nach dessen Lebenssituation oder Umfeld fragen, ist das ein gutes Zeichen: Ein guter Züchter möchte wissen, wem er seine Tiere anvertraut. Und in der Regel gibt er auch ungern Welpen zu Weihnachten ab. Bei Fragen ist auch der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) ein kompetenter Ansprechpartner.

Bei der Anschaffung eines Tieres sollte auch der finanzielle Aspekt bedacht werden: Zu den Anschaffungskosten kommen regelmäßige Ausgaben für Futter, Pflegeprodukte und Spielzeug, die sich bei einem großen Hund schnell auf 300 Euro monatlich belaufen können. Nicht zu vergessen die Hundesteuer, die in einigen Städten bis zu 150 Euro pro Jahr beträgt.

Darüber hinaus müssen auch Haustiere medizinisch versorgt werden. Dies gilt für spezielle Erkrankungen genauso wie für die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen. Die Kosten dafür können mit bis zu 250 Euro zu Buche schlagen. Um diese Ausgaben überschaubar zu gestalten, empfiehlt sich der Abschluss einer entsprechenden Tierkrankenversicherung, wie sie die Helvetia mit der Versicherung „PetCare“ anbietet (www.helvetia-petcare.de).

***

Zeichen (inklusive Leerzeichen): 2.584

***

Der Abdruck ist frei.

***

Diese Presse-Information finden Sie auch auf der Homepage www.helvetia-petcare.de.

***

Die Helvetia im Internet

www.helvetia.de

www.helvetia-petcare.de

www.facebook.com/helvetia.versicherungen.deutschland

www.blog.helvetia.de



Frau Beatrix Höbner
Leiterin Marketing
Tel.: 069/1332 - 627
Fax: 069/1332 - 319
E-Mail: beatrix.hoebner@helvetia.de

Helvetia Versicherungen
Direktion für Deutschland
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.
www.helvetia.de

Über die Helvetia Gruppe

Die Helvetia Gruppe ist in über 155 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im Schweizerischen St. Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 5.200 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 2,7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von 7,0 Milliarden Schweizer Franken erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2012 einen Reingewinn von 342 Millionen Schweizer Franken. In der Schweiz zählt die Helvetia zu den sechs führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften.

In Deutschland betreut die Helvetia mit rund 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.



Banken & Versicherungen
Herr Timm Leibfried
Projektmanager
Tel.: 089/ 67 91 720
Fax: 089/ 67 91 7279
E-Mail: timm.leibfried@commendo.de

ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Hofer Straße 1
81737 München
Deutschland
www.commendo.de




: Ein Haustier auf dem Gabentisch – eine Entscheidung, die gut überdacht werden sollte. (Foto: Jorma Bork / pixelio.de).
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de