Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 16.07.2008
Werbung

Welche Versicherungen brauchen Azubis?

BdV: Das neue Berufsjahr beginnt – „Herr Kaiser“ kommt

Für viele junge Menschen beginnt demnächst die berufliche Zukunft. Doch mit dem Berufseinstieg ist nicht nur ein Ausbildungsvertrag verbunden. Auch die Versicherungsvertreter hocken schon in den Startlöchern. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV): „Ich bin mir sicher, dass 'Herr Kaiser' es sich nicht nehmen lassen wird, bei den Berufsanfängern zu klingeln. Und sein Köfferchen dürfte prallvoll sein.“

Junge Leute lassen sich mangels Erfahrung auf diesem Gebiet schneller zu einer Unterschrift bewegen als „alte Hasen“. Aber auch die sind vor „Herrn Kaiser“ nicht immer sicher. Wenn sich schon erfahrene Arbeitnehmer im Versicherungsdschungel verheddern, dürfte bei Berufseinsteigern das Informationsbedürfnis noch größer sein.

Tatsächlich wichtig ist außer der obligatorischen Krankenversicherung vor allem eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Alle anderen maßgeblichen Policen kann der Auszubildende ohnehin über seine Eltern nutzen. So ist er zum Beispiel bis zum Ausbildungsende über sie haftpflichtversichert. Auch eine Hausratversicherung braucht er nicht, solange er keinen eigenen Hausstand hat. Selbst eine Kfz-Versicherung kann er über die Eltern abschließen. Es besteht also überhaupt kein Grund, sich von Versicherungsvertretern irgendeine Police aufschwatzen zu lassen.

Priorität sollte aber unbedingt eine private Berufsunfähigkeitsversicherung haben, denn die kann im Notfall existenzsichernd sein. Darum ist es auch besonders empfehlenswert, sie gleich zum Ausbildungsbeginn abzuschließen. Noch besser wäre es, wenn eine solche Police schon in der Schulzeit vorläge. Der frühzeitige Einstieg sichert günstige Beiträge und erhöht die Chance auf Annahme. Später können Erkrankungen den Abschluss erschweren oder sogar verhindern.

Mehr über wichtige Versicherungen, Tipps und Hinweise gibt es in der Broschüre „Gut versichert in Ausbildung und Studium“. Sie ist im Internet unter www.bundderversicherten.de zu finden. Zudem kann sie per E-Mail über die Adresse info@bundderversicherten.de angefordert werden. Wer sie lieber per Post ordern will: Bund der Versicherten, Postfach 11 53, 24547 Henstedt-Ulzburg. Es genügt auch ein Anruf unter: 04193-94222.



Frau Lilo Blunck
Vorsitzende des Vorstands, geschäftsführende
E-Mail: presse@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten
Rönkrei 28
22399 Hamburg
www.bundderversicherten.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de