Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.10.2006
Werbung

Weltspartag: Investieren bringt mehr als sparen

Am Weltspartag zahlen nicht nur zahlreiche Kinder ihre Ersparnisse auf ihr Konto ein. Auch viele Erwachsene behalten diese Gewohnheit bei und parken überschüssiges Geld auf Sparbüchern, Tages- oder Festgeldkonten. Die Tradition des Sparens aufrechtzuerhalten und Kindern den Umgang mit Geld beizubringen ist gut. Doch Sparen allein reicht nicht - für einen erfolgreichen Vermögensaufbau sind hohe Renditen entscheidend. Darauf macht die Initiative Einfach Investieren aufmerksam.

Der Weltspartag ist für viele Kinder ein wichtiges Ereignis. Für den Inhalt des heiß geliebten Sparschweins gibt es vielerorts eine kleine Belohnung. So lernen die Kleinen früh ein sinnvolles Prinzip: Geld anlegen, damit es sich vermehrt. Auch viele Erwachsene nutzen den Anlass zum gezielten Sparen. Die meisten Deutschen setzen dabei nach wie vor auf niedrig verzinste Geldanlagen, weil sie vorübergehende Wertschwankungen fürchten oder sich nicht nach ertragreicheren Anlagen umsehen. Dadurch versparen sie sich. Jede Sekunde verzichten die Deutschen so auf 871,78 Euro. Das entspricht täglich 75 Millionen Euro. Zwischen dem 01. Januar und dem Weltspartag 2006 am 30. Oktober entgingen den Bundesbürgern rund 22,8 Milliarden Euro. Der Berechnung liegen Daten der Deutschen Bundesbank und der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting zugrunde.

"Der Weltspartag bietet die Gelegenheit, über einen besseren Umgang mit seinem Geld nachzudenken. Insbesondere im Hinblick auf die Altersvorsorge achten viele Menschen nicht darauf, ihre Ersparnisse ihren Zielen entsprechend anzulegen", sagte Klaus-Jürgen Baum, Schirmherr der Initiative Einfach Investieren und Sprecher der Geschäftsführung von Fidelity International in Deutschland. Als Hauptgründe für das Versparen nannte Baum eine verbreitete Tabuisierung von Finanzthemen, die Unlust sich mit Geldanlagen zu beschäftigen und die Scheu vor langfristigen Anlageentscheidungen.

Besonders ungünstig wirkt sich zudem aus, dass die Deutschen nur in geringem Umfang die Geldanlagen mit den besten Gewinnaussichten nutzen: Nur 17 Prozent der Deutschen investieren bereits in Aktien oder Aktienfonds. Nach Angaben des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) erzielten Anleger mit Aktienfonds im 20-Jahreszeitraum durchschnittlich eine jährliche Rendite von 7,5 Prozent (Stichtag: 30. September 2006). Aus einer einmaligen Anlage von 10.000 Euro wurden so 42.100 Euro.

Ob Fonds für sie geeignet sind und welche Produkte zu ihrer Lebenssituation passen, sollten Sparer mit einem Finanzberater klären. Ein jährlicher Anlagecheck mit einem Berater genügt bereits, um die finanzielle Zukunft und die Vorsorge nicht dem Zufall zu überlassen.

Bei der Wahl der Geldanlagen ist es vorteilhaft, auf eine ausgeglichene Mischung zu achten und verschiedene Risikoklassen zu kombinieren. Bestehende Sparbücher und Versicherungen können meist sinnvoll durch Fonds ergänzt werden. Auch das regelmäßige Sparen trägt zum Erfolg bei: Wer zum Beispiel mit einem Fondssparplan monatlich einen festen Betrag in einen Fonds investiert, beginnt einen systematischen Vermögensaufbau, ohne sich jeden Monat um seine Geldanlage kümmern zu müssen.

Wie stark die Kombination aus regelmäßigen Einzahlungen und hohen Erträgen wirkt, zeigt ein Rechenbeispiel: Wer einen Betrag von 10.000 Euro sparen möchte und dazu monatlich 50 Euro einzahlt, benötigt dazu bei einem Zins von jährlich 1,5 Prozent mehr als 15 Jahre. Bei einer Wertentwicklung von 7,5 Prozent pro Jahr wird der gewünschte Betrag schon nach rund 11 Jahren erreicht.

Der Weltspartag bietet eine gute Gelegenheit, den ersten Schritt gegen das Versparen zu tun. Ob mit oder ohne Kinder - warum nicht an diesem Tag eine Beratung in Anspruch nehmen und die eigenen Geldanlagen überdenken.

Die Initiative Einfach Investieren ist im März 2006 gestartet. Sie informiert, ohne auf bestimmte Produkte oder Anbieter zu lenken. Unter www.einfach-investieren.de sind Checklisten, Anregungen und Studien zu finden, die auf erste persönliche Fragen rund ums Geld Antworten geben. Einsteiger können auf der Website kostenlos eine Infobox mit zahlreichen Tipps und praktischen Hilfen bestellen.



Frau Julia Oeppert
Tel.: 040 / 899 699 - 847
E-Mail: presse@einfach-investieren.de

Initiative Einfach Investieren
Fidelity Investment Services GmbH
Kastanienhöhe 1
61476 Kronberg im Taunus
Deutschland
www.einfach-investieren.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de