Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.06.2011
Werbung

Wie Lärm Leben retten kann

VGH empfiehlt Rauchmelder für jedes Zimmer

Im Brandfall muss alles ganz schnell gehen: Maximal vier Minuten bleiben, um sich und die Familie aus einem brennenden Haus zu retten – falls man das Feuer bemerkt. Dafür sorgt ein Rauchmelder: Bei einem Brand schlägt er sofort Alarm. Ohne die kleinen Krachmacher besteht hingegen oft keine Überlebenschance mehr. Dennoch sind die wenigsten deutschen Haushalte mit Rauchmeldern ausgestattet. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Psychonomics AG im Auftrag der VGH Versicherungen. Nur 30 Prozent der Befragten gaben dabei an, in ihrem Haus oder ihrer Wohnung einen Rauchmelder zu haben. Interessant dabei: Mit zunehmendem Einkommen steigt auch die Anzahl der genutzten Rauchmelder. Die Kosten allein können allerdings nicht der Grund dafür sein: Denn die kleinen Helfer gibt es im Elektrofachhandel, bei Brandschutz- und Sicherheitsfirmen sowie in Baumärkten bereits ab rund fünf Euro.

Unterschätzte Gefahr

Bei einem Feuer sterben neun von zehn Opfern nicht etwa in den Flammen, sondern durch den giftigen Rauch – während sie schlafen. „Wer glaubt, im Brandfall rechtzeitig wach zu werden, unterliegt einem tragischen Irrtum“, erläutert Lutz Hennig, Brandschutzexperte der VGH. „Denn der bei einem Brand auftretende Rauch ist schneller als das Feuer – und vor allem lautlos.“ Bereits nach drei Atemzügen kann der giftige Qualm zur Bewusstlosigkeit führen, nach sieben weiteren gar zum Tod. Den sichersten Schutz bietet ein qualitätsgeprüfter Rauchmelder. Sein schriller Piepston weckt selbst aus dem tiefsten Schlaf auf. Beim Kauf sollte man stets auf das VdS-Prüfzeichen achten. Das Gütesiegel der Schadenverhütungsinstitution steht für Sicherheit und Qualität. Die so geprüften Rauchmelder geben ihr akustisches Signal bereits ab rund einem Prozent Rauchdichte von sich. Empfehlenswert sind batteriebetriebene optische Rauchmelder – sie funktionieren auch dann, wenn der Strom ausgefallen ist. Außerdem wichtig: ein Testknopf, mit dem man jederzeit die Funktionstüchtigkeit überprüfen kann. Bei guten Rauchmeldern ertönt außerdem über längere Zeit ein Warnsignal, wenn die Batterie ausgetauscht werden muss.

Optimaler Schutz: ein Rauchmelder pro Raum

Die nötige Anzahl der Rauchmelder richtet sich nach der Größe der Wohnung beziehungsweise des Hauses. So können in einer kleinen Wohnung bereits wenige Rauchmelder ausreichen. Dabei sollte einer idealerweise in zentraler Lage, etwa im Flur, die übrigen in den Schlaf- sowie Kinderzimmern montiert werden. In einem Haus mit mehreren Etagen ist die Mindestempfehlung des VGH-Experten ein Rauchmelder pro Stockwerk, ebenfalls zentral in den Fluren angebracht, plus einen zusätzlichen Rauchmelder in jedem Schlaf- und Kinderzimmer. Auch Dachböden und Kellerräume sollten nicht vergessen werden. Die Geräte lassen sich übrigens ohne viel handwerkliches Geschick mit ein paar Schrauben in möglichst zentraler Position an der Zimmerdecke befestigen – und zwar ausschließlich dort, weil der Rauch nach oben steigt. Lutz Hennig: „In Räumen, in denen starker Dampf, Rauch oder Staub entsteht – etwa in der Küche, im Bad oder im Heimwerkerkeller – sind Rauchmelder nicht unbedingt zu empfehlen, da sie einen Fehlalarm auslösen können.“ In diesen Fällen gilt: Rauchmelder unmittelbar vor dem entsprechenden Raum anbringen.

Info-Kasten

So funktioniert der kleine Lebensretter:

Ein optischer Rauchmelder arbeitet mit Streulicht. In regelmäßigen Abständen werden in der Messkammer des Geräts Lichtstrahlen ausgesendet. Tritt Rauch in die Messkammer, werden diese Lichtstrahlen abgelenkt und treffen auf eine Fotozelle, die dann sofort den schrillen Alarmton auslöst.

Was außerdem in keinem Haushalt mit Kindern fehlen sollte – erfahren Sie mehr über den „Kinderfinder“: www.vgh.de/web/html/privat/unternehmen/presse/pressemitteilungen/101025/index.html



Herr Christian Worms
Pressesprecher
Tel.: 0511.362-3801 / -3808
Fax: 0511 362-2597
E-Mail: christian.worms@vgh.de

VGH Versicherungen
Schiffgraben 4
30159 Hannover
http://www.vgh.de




Lärmende Lebensversicherung: Bei einem Brand in Wohnung oder Haus schlägt ein Rauchmelder Alarm. So besteht für alle Bewohner noch die Chance, sich in Sicherheit zu bringen. Qualitätsgeprüfte Geräte gibt es schon ab 5 Euro.
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de