Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.12.2011
Werbung

Wolters Kluwer Financial Services rät Finanzinstituten zu einem neuen integrierten Liquiditätsrisiko-Management

Wolters Kluwer Financial Services, ein weltweit führender Anbieter von Lösungen in den Bereichen Compliance und Risikomanagement für die Finanzdienstleistungsindustrie, fordert zu einem integrierten Ansatz beim Liquiditätsrisiko-Management auf. So die Kernaussage des Vortrags von Thomas Brouwer, Product Manager Risk Solutions bei Wolters Kluwer Financial Services, auf der jüngsten Veranstaltung „Neue Herausforderungen im Liquiditätsrisiko-Management“. Im Rahmen des Events, das Wolters Kluwer Financial Services gemeinsam mit der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting organisierte, diskutierten Experten von namhaften deutschen Banken über die praktische Umsetzung dieser Herausforderungen.

Demnach reicht es laut Thomas Brouwer nicht aus, lediglich die regulatorischen Anforderungen im Sinne der Basel III-Richtlinien zu erfüllen. „Das Liquiditätsrisiko ist integriert zu betrachten. Markt-, Kredit- und Verhaltensrisiken können nicht isoliert werden, sondern haben ständigen Einfluss auf die Liquidität. Die verschiedenen Risikofaktoren zu verknüpfen, ist die Herausforderung, die sich hierbei stellt. Indem wir beispielsweise das aufsichtsrechtliche Meldewesen mit dem Risikomanagement verflechten, können wir sicherstellen, dass jene Informationen, die wir intern erfahren auch genau die Informationen sind, die wir melden“, sagte Brouwer.

Stephan Bellarz, Abteilungsdirektor Revision Bank- und Risikosteuerung der DZ BANK AG, hat in seinem Vortrag zum „Liquiditätsrisikomodell der DZ BANK aus Sicht der Internen Revision“ ebenfalls die Bedeutung von kombinierten Szenarien hervorgehoben. Auch ist das Reputationsrisiko als wesentliches Risiko für die Liquiditätssteuerung besonders zu beachten. Bei der Einführung der kombinierten Liquiditätsszenarien ist das Geschäftsmodell des Instituts zu berücksichtigen. Auch Jörg Schäfer vom Zentralbereich Banken und Finanzaufsicht der Deutschen Bundesbank sieht beim Thema Liquiditätsrisiko-Regulierung auf nationaler sowie internationaler Ebene noch einige Herausforderungen, die es zu meistern gilt: Währungsräume mit unzureichendem Bestand an liquiden Aktiva, die Aufschiebung der Umsetzung des unter Basel III definierten Liquidity Coverage Ratios (LCR) als bindender Liquiditäts-Mindeststandard auf Anfang 2015 sowie die Spezifizierung einiger offener Sachverhalte seitens der EBA. So resümierte Jörg Schäfer: „Das Basel III-Abkommen lässt noch einige Ermessensspielräume zu und ist längst nicht so final wie angekündigt.“



Frau Jennifer Cadd
Tel.: 0611-205855-22
E-Mail: cadd@cometis.de

Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Luxemburger Straße 449
50939 Köln
http://www.wolterskluwer.de/de/html/content/17/Startseite/

Über Wolters Kluwer Financial Services

Wolters Kluwer Financial Services ist ein Unternehmen, das umfassende Lösungen in den Bereichen Compliance und Risikomanagement anbietet und seine Kunden in den Bereichen operatives Geschäft, Compliance, finanzielle Risiken und Berichtswesen unterstützt, um deren Effizienz und Leistungsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Wolters Kluwer Financial Services unterhält mehr als 30 Büros in 20 Ländern und ist mit mehr als 15.000 Kunden im Bereich Finanzdienstleistungen das weltweit führende Compliance- und Risikomanagement-Unternehmen. Wolters Kluwer Financial Services gehört zu Wolters Kluwer, einem weltweit führenden Unternehmen für Informations- und Verlagsdienste mit einem Jahresumsatz (2010) von 3,6 Mrd. EUR und rund 19.000 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern in Europa, Nordamerika, Asien-Pazifik und Lateinamerika.

In Deutschland ist die Marke Wolters Kluwer Deutschland bekannt als führender Wissens- und Informationsdienstanbieter mit Kernkompetenzen in den Bereichen Recht, Steuern und Buchführung sowie Software und Finanzdienstleistungen. Wolters Kluwer Deutschland bietet professionellen Nutzern robuste technische Daten in Form von Literatur, Software und Dienstleistungen an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt etwa 1.200 Mitarbeiter an 20 Standorten und ist bereits seit mehr als 25 Jahren auf dem deutschen Markt tätig.

Bitte besuchen Sie unsere Website, YouTube, oder folgen Sie uns auf Twitter unter WKFinancialEU, um mehr Informationen über unsere Marktpositionen, Kunden, Marken und Organisation zu erhalten.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de