Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.11.2010
Werbung

Zertifikate-Anleger bevorzugen trotz der jüngsten DAX-Gewinne defensive Strategien

Zertifikate-Anleger sichern sich derzeit nach den jüngsten Kursgewinnen des DAX gegen zweistellige Kursrückgänge ab. Die Käufer von Discount-Zertifikaten entschieden sich im Oktober für Produkte, mit denen sie auch dann die maximale Rendite erzielen, wenn der DAX um bis zu 11,63 Prozent nachgibt. Dies geht aus dem aktuellen UBS Investor Sentiment Index hervor. Der Index vergleicht den Stand des DAX mit der Höhe der Caps, die Anleger bei der Wahl ihrer UBS Discount-Zertifikate wählten. Ein Cap weit unterhalb des DAX signalisiert, dass Anleger mit größeren Kursrückgängen rechnen: Je höher der Cap angesetzt wird, desto optimistischer sind die Anleger. Zum Hintergrund: Notiert der Basiswert am Laufzeitende auf oder oberhalb des Caps, erzielen Inhaber von Discount-Zertifikaten die maximal mögliche Rendite.

Zum Beginn des Oktobers wählten die Käufer von Discount-Zertifikaten noch Caps, die 3,39 Prozent unter dem aktuellen DAX-Stand lagen. Bis zum Ende des Monats hat sich der Abstand zwischen DAX und Cap mehr als verdreifacht - und lag zwischenzeitlich sogar bei minus 18,42 Prozent. "Es scheint, als trauten die Anleger den Kursgewinnen des DAX noch nicht so recht", sagt Marcel Langer, Director bei UBS. Im September schwankte der Durchschnittscap noch zwischen 4.979 und 6.868 Zählern. "Im Oktober entschieden sich die Investoren für deutlich defensivere Strategien und wählten den Cap teilweise bei 3.851 Punkten." Selbst Käufer von Discount-Zertifikaten mit einer offensiveren Anlagementalität entschieden sich für Caps bei 6.660 Punkten. Mit diesen Produkten erzielen sie auch bei einem leichten Kursrückgang des DAX noch die maximale Rendite, da der DAX mit 6.789 Punkten zuletzt knapp 2 Prozent über dieser Schwelle notierte (Stand: 09.11.2010).




Herr Marcel Langer

Tel.: 069-1369 7979
Fax:
E-Mail: invest@ubs.com


Herr Sven Schickor

Tel.: 0221-912887-27
Fax:
E-Mail: ubs@ergo-komm.de

UBS Deutschland AG
Bockenheimer Landstraße 2-4
60306 Frankfurt am Main
www.ubs.com/deutschland

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de