Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.09.2010
Werbung

Zweitmarkthandel mit Schiffsbeteiligungen erreicht neues Jahreshoch

- Handelsvolumen steigt gegenüber dem Vormonat um 50 Prozent an - Immobilienfonds: Abschlüsse stabil – Umsatz halbiert

Im August 2010 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen 213 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 9,54 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Juli waren es 188 Abschlüsse in Höhe von nominal 6,36 Mio. Euro, im Juni 168 Abschlüsse in Höhe von nominal 5,55 Mio. Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag mit 64,4 Prozent um 2,41 Prozentpunkte über dem Durchschnitt des Monats Juli.

Das Fondsranking im August führt mit einem Kurs von 166 Prozent der Bulker MS „Paguera“der Harren & Partner-Gruppe an. Auf Rang zwei folgt ebenfalls ein Bulk Carrier – zu 130,48 Prozent wurden Anteile an dem MS „Yangtze River“ des Emissionshauses MPC gehandelt. Den dritten Platz im August belegt mit 121 Prozent der Lloyd Fonds-Tanker MT „Canadian Sun“. Das Schlusslicht bildet mit einem Kurs von 20 Prozent das 1.600 TEU-Containerschiff MS „Flottbek“ der Hansa Hamburg Shipping. 2005 in Fahrt gesetzt, verfügt das Schiff als eines von vier baugleichen im Hansa Hamburg Shipping Bek-Pool derzeit über eine Charter der Reederei MSC in Höhe von ca. 4.700 USD/Tag. Die Charter läuft wie die zweier weiterer Poolschiffe Ende 2010 aus. Die derzeitigen Einnahmen der Poolschiffe decken die Schiffsbetriebskosten mit rund 5.000 USD/Tag nicht. Die Darlehenstilgung ist seit 2009 ausgesetzt, Auszahlungen an Anleger konnten seither ebenfalls nicht erfolgen. Die Kapitalbindung für Anleger liegt aktuell bei noch 85 Prozent. „Angesichts der geschilderten Voraussetzungen ist die Beteiligung mit 20 Prozent gut gehandelt. Die hohe Kapitalbindung und das geringe Alter des Schiffes machen jedoch das Abpassen eines günstigeren Kurses zu einer Option für den Verkäufer“, empfiehlt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG, und richtet dabei den Blick auch auf die prognostizierte Entwicklung der Flottenkapazität in der Klasse bis 1.999 TEU. Für 2012 erwarten Marktexperten ein negatives Wachstum (-1,10 Prozent), was nach 2010 (2,85 Prozent) und 2011 (0,58 Prozent) auf eine bessere Auslastung der bestehenden Flotte hoffen lässt. 

Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX) legt weiter zu und schloss am 27. August bei 878,78 Punkten – 35,23 Punkte höher als Ende Juli.

Immobilienfonds: Käuferaktivität weiter auf hohem Niveau

Im August 2010 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen 201 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 10,39 Mio. EUR, 530.000 USD, 13.000 GBP und 5.000 CAD. Zum Vergleich: Im Juli waren es 192 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 19,2 Mio. EUR, 920.110 USD, 165.000 AUD und 98.000 GBP, im Juni 156 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal rund 7,23 Mio. EUR, 574.527 USD, 158.00 AUD und 77.500 GBP.

Den höchsten Kurs im Ranking der besten Fonds der Emissionshäuser erzielte im August mit 376 Prozent der Einkaufs-Center-Immobilienfonds aus dem Hause RREEF/DB REAL. Rang zwei belegt der DGA Einkaufs-Center-Fonds mit 208 Prozent, auf Platz drei folgt der Mitteleuropa III Fonds der HGA mit einem zu 131,5 Prozent gehandelten Anteil. Der geringste Handelskurs wurde mit 2,5 Prozent beim Handel eines Anteils am IC Fonds Deutschland 13 registriert. Der 1996 emittierte Fonds ist in drei Gewerbeobjekte investiert. Die Objekte in Potsdam und Neubrandenburg verzeichneten zum Ende 2009 Leerstände von sechs beziehungsweise 18 Prozent. In Langenfeld lässt die außerordentliche Kündigung des Hauptmieters zum Jahresende aus einem bis 2015 laufenden Mietvertrag eine schwierige Situation entstehen, auch wenn hier ein Vergleich beider Parteien geschlossen werden konnte. „Probleme bei der Nachvermietung zu guten Konditionen, erforderliche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen sowie die generell gesunkenen Immobilienwerte rechtfertigen in der aktuellen Lage den festgestellten Kurs“, kommentiert Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG, das Handelsergebnis.

Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen im Zweitmarkt für Immobilienfonds lag im August mit 62,14 Prozent um 4,5 Prozentpunkte unter dem Kursdurchschnitt des Vormonats.



Frau Jennifer Gehle
Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

Über die Deutsche Zweitmarkt AG
Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf eine kompetente Beratung sowie die serviceorientierte Handelsabwicklung. Mit Veröffentlichung des Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX®), den marktübergreifenden Kursbüchern für Schiffsbeteiligungen und Immobilien sowie dem Anbieter- und Assetklassen übergreifenden Fondsrechner setzt sich die Deutsche Zweitmarkt AG für einen transparenten Zweitmarkt ein.




Herr Robert Hoyer

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de


Herr Jörg Brans

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de

achtung! kommunikation gmbh (GPRA)
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
http://www.achtung-kommunikation.de/





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de