Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.05.2006
Werbung

ifa informiert: Innovatives Modell für Garantien in Fondspolicen mit Gauß-Preis ausgezeichnet

Daniel Bauer, Alexander Kling und Jochen Ruß (Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften, (ifa), www.ifa-ulm.de) wurden für ihre Arbeit „Ein allgemeines Modell zur Analyse und Bewertung von Guaranteed Minimum Benefits in Fondspolicen“ mit dem GAUSS-Preis (Nachwuchspreis) ausgezeichnet, der von der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik e.V. und der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. vergeben wird.

Daniel Bauer, Alexander Kling und Jochen Ruß (Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften, (ifa),

Die Arbeit beschäftigt sich mit Garantien, die vor allem in den USA im Rahmen von Fondspolicen angeboten werden. Derartige Garantien werden derzeit sowohl in der akademischen Literatur als auch unter Praktikern verstärkt diskutiert, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die AXA mit TwinStar erstmalig ein derartiges Produkt am deutschen Markt eingeführt hat.

Bisherige Arbeiten zu diesem Thema beschäftigen sich stets mit der isolierten Analyse einzelner Garantien. Ein allgemeiner Modellrahmen, in welchem alle derartigen Garantien umfassend und gemeinsam analysiert und bewertet werden können, existierte bislang nicht. Die ausgezeichnete Arbeit schließt diese Lücke. Die Autoren stellen erstmalig ein allgemeines Modell vor, in welchem alle derartigen Garantien abgebildet, analysiert und bewertet werden können. Da für die Bewertung der betrachteten Garantien und Optionen keine geschlossenen Formeln angegeben werden können, sind anspruchsvolle numerische Konzepte notwendig, die insbesondere eine simultane Abbildung aller Kundenwahlrechte wie die Möglichkeit von Entnahmen, Storno, Kapitalwahlrechten etc., ermöglichen und deutlich über Monte-Carlo-Simulationen hinausgehen. Die Beurteilung durch die Jury des Gauß-Preises bestätigt die hervorragende Qualität des vorgestellten Modells.

Die Arbeit enthält neben der umfassenden Darstellung der Theorie auch einen ausführlichen Teil mit praxisrelevanten Analysen der wichtigsten, derzeit in den USA angebotenen Garantien. Diese Analysen belegen, dass insbesondere garantierte Verrentungen im Rahmen von so genannten GMIB-Optionen stark unter ihrem Wert angeboten werden. Unklar ist, ob die Unternehmen, die diese Produkte anbieten, die daraus resultierenden erheblichen Risiken wirklich kennen und beherrschen können und ob Aufsichtsbehörden und Wirtschaftsprüfern die Tragweite dieser Risiken bewusst ist.

Im abschließenden Abschnitt diskutieren die Autoren, wie derartige Produkte auf den deutschen Markt übertragen werden können und welche Herausforderungen dabei zu meistern sind.

Für nähere Informationen wenden sie sich bitte an:

Alexander Kling

Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Helmholtzstraße 22
D-89081 Ulm

phone +49 (731) 50-31242
fax +49 (731) 50-31239
email a.kling@ifa-ulm.de



Institut für Finanz- und Aktuarwissenscahften
Frau Alexandra Dollmann
Tel.: 0731/50-31230
Fax: 0731/50-31239
E-Mail: a.dollmann@ifa-ulm.de

Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Sektion Aktuarwissenschaften Universität Ulm
Helmholtzstraße 22 / R02
89081 Ulm
Deutschland
http://www.mathematik.uni-ulm.de/saw/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de