Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Arbeitnehmerfinanzierte bAV

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeitnehmer können durch Entgeltumwandlung eigene Ansprüche auf Altersvorsorgeleistungen in einem der verschiedenen Durchführungswege aufbauen. Hierauf besteht seit 2002 auch grundsätzlich ein Rechtsanspruch.

Die steuerliche Behandlung kann unterschiedlich ausfallen. Vom Gesetzgeber wird die nachgelagerte Besteuerung präferiert. Diese setzt sich auch mit dem neuen Alterseinkünftegesetz immer mehr durch. Folgende Besteuerungsverfahren sind möglich:

  • Steuerfreie Umwandlung von Entgelt bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze nach § 3, 63 EStG, dafür nachgelagerte Besteuerung nach § 22 Abs. 5 EStG (Pensionskasse, Pensionsfonds, ab 2005 auch Direktversicherung).
  • Sonderausgabenabzug oder Zulagenförderung nach § 10a EStG, dafür nachgelagerte Besteuerung nach § 22 Abs. 5 EStG (Pensionskasse, -fonds, Direktversicherung).
  • Unbegrenzt steuerfrei nach § 11 EStG, da steuerrechtlich kein Zufluss erfolgt, dafür Versteuerung als Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit nach § 19 Abs. 1 EStG (Direktzusage, Unterstützungskasse).
  • Pauschalbesteuerung nach § 40b EStG (20 Prozent Einkommensteuer plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer), dafür nachgelagert nur Besteuerung des Ertragsanteils nach § 22 Abs. 1 EStG (Direktversicherung, Pensionskasse, entfällt aber ab 2005 für Neuverträge).

Umgewandelte Entgeltbestandteile sind grundsätzlich sozialversicherungspflichtig. Die Sozialversicherungspflicht entfällt bei der Umwandlung von Sonderzahlungen. Sie entfällt ebenfalls bei der Umwandlung von Entgeltbestandteilen bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze in den Durchführungswegen Pensionskasse, -fonds, Unterstützungskasse und Direktzusage. Die Sozialversicherungspflicht bleibt für umgewandelte Entgeltbestanteile bestehen, die nach § 10a EStG ("Riester-Rente") gefördert werden.


Quellenhinweis Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise von maklercockpit.de zur Verfügung gestellt. Er stammt aus dem „Versicherungs & Finanz Office professional“, einer umfangreichen Wissensdatenbank für die Versicherungsbranche mit über 3000 Artikeln und hunderten von praktischen Arbeitshilfen. Testen Sie es kostenlos für 4 Wochen hier...

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de