VersWiki

Jahresarbeitsverdienst (Gesetzliche Unfallversicherung)

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Berechnungsgrundlage für die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Als Jahresarbeitsverdienst gelten alle Arbeitseinkommen des Verletzten im Jahr vor dem Arbeitsunfall, maximal aber 60 Prozent der maßgeblichen Bezugsgröße, bei unter 18-jährigen nur 40 Prozent. Die Bezugsgröße wiederum ist das durchschnittliche Arbeitsentgelt aller Versicherten der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten (außer Auszubildenden) im vorletzten Kalenderjahr.

dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de