Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

VersWiki

Technische Versicherung: Versicherungsbedarf

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die technischen Versicherungen decken eine Vielfalt an verschiedenen Risiken ab, die EDV- und andere technische Anlagen, Maschinen, Bauwerke und die Montage von Maschinen und Anlagen bedrohen. Regelmäßig handelt es sich um hohe Werte, die ein Unternehmen in der Existenz gefährden können. Bei der Errichtung und beim Betrieb dieser Anlagen entstehen naturgemäß Gefahren, die von einer normalen Sachversicherung nicht abgedeckt werden können, wie z.B. Fehlbedienung, Sabotage, Unfall (bei beweglichen Anlagen), Baufehler, Diebstahl u.a. Die technischen Versicherungen sind deshalb regelmäßig als All-Risks-Versicherungen gestaltet, allerdings mit unterschiedlich umfangreichen Ausschlüssen.

Anlagen der Informations- und Kommunikationstechnik, also EDV- und Telefonanlagen, aber auch medizinische Geräte (z.B. Röntgenapparat) werden durch die Elektronikversicherung abgedeckt, andere Maschinen und Anlagen durch die Maschinenversicherung, die zudem neben stationären Anlagen auch einen Kaskoschutz für fahrbare oder transportable Maschinen bietet.

Bei der Errichtung von Neubauten bieten die Bauwesen- oder Bauleistungsversicherung und bei der Errichtung von Anlagen die Montageversicherung Deckungsschutz für die typischen Risiken.


Quellenhinweis: Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise von maklercockpit.de zur Verfügung gestellt. Er stammt aus dem „Versicherungs & Finanz Office professional“, einer umfangreichen Wissensdatenbank für die Versicherungsbranche mit über 3000 Artikeln und hunderten von praktischen Arbeitshilfen. Testen Sie es kostenlos für 4 Wochen hier...

Unsere dvb-Pressespiegel