Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hat ein Versicherungsnehmer Tochterunternehmen, werden diese häufig in die Haftpflichtpolicen der Mutter einbezogen. Tochterunternehmen sind Unternehmen, bei denen

  • dem Versicherungsnehmer die Leitung oder Kontrolle direkt oder indirekt zusteht, entweder durch die Mehrheit der Stimmrechte der Gesellschafter oder durch das Recht, die Mehrheit der Mitglieder des Verwaltungs-, Aufsichtsrats oder sonstigen Leitungsorgans zu bestellen oder abzuberufen, und er gleichzeitig Gesellschafter ist oder
  • der Versicherungsnehmer das Recht hat, aufgrund eines mit diesem Unternehmen geschlossenen Beherrschungsvertrages oder aufgrund einer Satzungsbestimmung einen beherrschenden Einfluss auf das Unternehmen auszuüben.


Quellenhinweis: Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise von maklercockpit.de zur Verfügung gestellt. Er stammt aus dem „Versicherungs & Finanz Office professional“, einer umfangreichen Wissensdatenbank für die Versicherungsbranche mit über 3000 Artikeln und hunderten von praktischen Arbeitshilfen. Testen Sie es kostenlos für 4 Wochen hier...