Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Umweltschadensgesetz in der Landwirtschaft

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Umweltschadensgesetz erweitert die Haftung für Unternehmen

Seit dem 30.04.2007 gelten in Deutschland neue Regeln für die Haftung bei Umweltschäden. Das neue Umweltschadensgesetz, das im November 2007 in Kraft tritt, sieht für Schäden am Ökosystem eine rückwirkende Haftung ab diesem Tag vor. Verursacher können für Schäden an Flora, Fauna, Böden und Gewässern haftbar gemacht werden. Das ist ein kaum zu kalkulierendes Risiko - nicht nur für Betreiber von Anlagen, sondern auch für die breite Masse der landwirtschaftlich oder gewerblich Tätigen.

Neu ist, dass verursachende Betriebe für Sanierungskosten aufkommen müssen, die von der zuständigen Behörde auferlegt werden und bisher vom Steuerzahler getragen wurden. Dabei gilt für bestimmte berufliche Tätigkeiten und Anlagen eine verschuldensunabhängige Haftung (Gefährdungshaftung).

Gegen finanzielle Belastungen, die sich aus dem Umweltschadensgesetz ergeben, können Sie sich absichern. Der Versicherungsschutz beinhaltet Sanierungskosten für Schäden an der Umwelt. Sie gewährt bei Betriebsstörungen Deckung außerhalb des Betriebsgrundstücks und kann auf Schäden an dem eigenen Grundstück und Grundwasserschäden erweitert werden. Der Versicherungsschutz besteht auch für die verschuldensunabhängige Haftung.


Beispiel: Bausteine einer Police

Die Grunddeckung gewährt Versicherungsschutz für Schäden

  • an fremden Böden,
  • fremden Gewässern (ohne Grundwasser),
  • geschützten Tier- und Pflanzenarten
  • sowie natürlichen Lebensräumen auf fremden Grundstücken.

Der Zusatzbaustein 1 gewährt Versicherungsschutz für Schäden an

  • eigenen, gemieteten oder gepachteten Böden (Teilsanierung),
  • eigenen Gewässern,
  • geschützten Tier- und Pflanzenarten
  • sowie natürlichen Lebensräumen auf eigenen Grundstücken, Grundwasser.

Der Zusatzbaustein 2 gewährt Versicherungsschutz für Schäden an

  • eigenen, gemieteten oder gepachteten Böden (Vollsanierung),
  • eigenen, gemieteten oder gepachteten Gebäuden (z. B. Bodenbeläge, Wände) und
  • für die Wiederherstellung des Betriebsgeländes nach Durchführung einer Bodensanierung.


Quellenhinweis: Wir bedanken uns für die Unterstützung der r+v Versicherung, die uns den ursprünglichen Originaltext dieses Artikels zur Verfügung stellte www.ruv.de (Stand des Originaltextes 2008).

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de