VersWiki

Unterversicherung

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterversicherung liegt in der Sachversicherung vor, wenn die Versicherungssumme niedriger ist als der Versicherungswert.

Eine Unterversicherung führt zu einem Abzug beim Schadenersatz im gleichen Verhältnis, wie die Versicherungssumme zu niedrig ist. Beim Totalschaden stellt die Versicherungssumme den maximalen Ersatz dar.


Beispiel:

Ein Gebäude wird zum Neuwert von 800.000 EUR versichert. Der tatsächliche Wert beträgt hingegen 1,2 Millionen EUR.

Die Entschädigungen sehen in folgenden Schadenfällen so aus:

A) Schaden = 200.000 EUR; Entschädigung = 200.000 EUR × 800.000 EUR : 1,2 Millionen EUR = 133.333,33 EUR

B) Schaden = 1 Million EUR; Entschädigung = 1,0 Million EUR × 800.000 EUR : 1,2 Millionen EUR = 666.666,67 €

C) Schaden = 1,2 Millionen EUR (Totalschaden); Entschädigung = 800.000 EUR (Versicherungssumme)


Den Abzug im Teilschadenfall kann man in verschiedenen Versicherungszweigen durch Vereinbarung eines Unterversicherungsverzichts vermeiden.

In der Hausratversicherung gibt es zudem eine Vorsorge, die eine Unterversicherung bis zu einer bestimmten Grenze vermeiden hilft.


Beispiel:

Ein Kunde schließt eine Hausratversicherung über eine Versicherungssumme von 50.000 EUR ab. Der tatsächliche Neuwert des Hausrats beträgt jedoch 100.000 EUR.

Die Entschädigungen sehen in folgenden Schadenfällen so aus:

A) Schaden = 10.000 EUR; Entschädigung bei Vereinbarung des Unterversicherungsverzichts = 10.000 EUR; ohne Unterversicherungsverzicht = (10.000 EUR + (10.000 EUR × 10 Prozent)) × 50.000 EUR : 100.000 EUR = 5.500 EUR

B) Schaden = 100.000 EUR (Totalschaden); Entschädigung = (50.000 EUR + (50.000 EUR × 10 Prozent)) = 55.000 EUR

Unsere dvb-Pressespiegel
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de