Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

VersWiki

Wissen aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche

Zeitwertkonten Zusammenfassung (bAV)

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Erfordernis eine ausreichende Vorsorge für das Alter aufzubauen, ist inzwischen jedem Bürger klar. Ein wesentlicher Baustein dieser Vorsorge wird durch die betriebliche Altersversorgung erfolgen. Durch die steuerlichen und auch sozialversicherungsrechtlichen Fördermöglichkeiten leistet der Staat dazu einen Beitrag, da auch hier erkannt wurde, dass die gesetzliche Rentenversicherng nur noch einen kleinen Teil der Alterssicherung schaffen kann. Um diese Fördermöglichkeiten weiter zu optimieren und auch für Unternehmen attraktiv zu machen, sind in den letzten Jahren dafür Regelungen geschaffen worden.

Hier werden die fünf Durchführungswege, insbesondere aus steuerlicher- sozialversicherungs- und arbeitsrechtlicher Sicht, bezogen auf den Arbeitgeber und auf den Arbeitnehmer, miteinander verglichen.

In der Vergangenheit wurden überwiegend Pensionszusagen erteilt. Mittlerweile gerät dieser Durchführungsweg, aufgrund seiner internen Finanzierung, vermehrt in die Kritik. Die Hauptursache hierfür ist der Fremdkapitalcharakter der Pensionsrückstellungen und der sich daraus ergebenden Wirkung auf die Bilanzkennzahlen, aber auch die nicht unternehmensspezifischen Risiken, wie zum Beispiel das Langlebigkeitsrisiko. Aus diesem Grund wollen einige Unternehmen die Versorgungsverpflichtungen auslagern. In diesem Studienbuch werden verschiedene Outsourcingmöglichkeiten vorgestellt, die sich zwischen einer bilanzpolitischen Verpflichtungsauslagerung mit der Zielsetzung der Wirksamkeit im internationalen Jahresabschluss und der tatsächlichen Auslagerung der Verpflichtung auf einen externen Versorgungsträger unterscheiden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, lediglich die Verwaltungsarbeiten auszulagern, wobei die tatsächlichen Verpflichtungen weiterhin vom Unternehmen getragen werden.

Die Gestaltung von Zeitwertkonten und deren Verknüpfung mit der bAV erlauben eine vom Staat geförderte Flexibilisierung der Arbeitszeiten bzw. der Lebensarbeitszeiten. Die Möglichkeiten des Zusammenspiels der beiden Instrumente können Sie hier kennenlernen.

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de