04.12.2020 - dvb-aktuell

Führungswechsel in den Chefetagen

VPV baut Vorstandsriege um. Marsh ernennt neuen Deutschland-Chef. AGCS hat neue Chef-Aktuarin. Roland-Rechtsschutz ernennt neuen Generalbevollmächtigten. HDI holt ehemaligen ERGO-Manager in den Vorstand. Die VKB bekommt neue Vorständin und gibt neuen Generalbevollmächtigten für die Union-KV bekannt.

VPV

Im Zuge des durch die VPV bereits im Oktober angekündigten Führungswechsels, demnach Dr. Ulrich Gauß die VPV verlassen und zum 1. April 2021 seinen Vorstandsvorsitz an Klaus Brenner übergeben wird, hat der Aufsichtsrat eine Neuordnung des Vorstandes beschlossen. Somit verlassen mit Torsten Hallmann und Lars Georg Volkmann zwei Vorstände den Versicherer. Volkmanns Nachfolger als Vorstand Vertrieb und Marketing wird zum 1. Dezember Dietmar Stumböck.

Der 51-jährige Stumböck ist bereits seit zehn Jahren bei der VPV tätig und hat sich hier umfangreiches Vertriebswissen angeeignet. Seit 2013 leitet er die Landesdirektion Süd der VPV in München. Vor seiner Karriere bei er VPV war Stumböck u.a. bei der ARAG Rechtsschutzversicherung, der Württembergischen Versicherung und der Bayerischen tätig.

Hallmanns Nachfolger als Vorstand Personal und Service steht noch nicht fest. Bis die Nachfolge geregelt ist, wird der designierte Vorstandsvorsitzende Klaus Brenner für das Ressort verantwortlich sein.

Marsh

Der weltweit tätige Industrieversicherungsmakler und Risikoberater ernennt Lukas Herrmanns (45) zum Chief Executive Officer von Marsh Deutschland. Herrmanns tritt am 1. Januar 2021 die Nachfolge von Siegmund Fahrig als Vorsitzender der Geschäftsführung der Marsh GmbH an. Fahrig verbleibt in einer höherstehenden Position weiter im Unternehmen.

Neben seiner neuen Aufgabe wird Herrmanns wie bisher CEO der Region Zentral- und Osteuropa (CEE) mit Dienstsitz Wien bleiben. Er berichtet an Siegmund Fahrig, der weiterhin als CEO von Marsh Kontinentaleuropa die Region verantwortet und darüber hinaus die Rolle als Chairman für Marsh Deutschland einnimmt.

Der neue Mann bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Risikoberatung und im industriellen Maklergeschäft in diese Position ein. Er kam 2008 als Länderchef für Österreich zu Marsh und erweiterte in der Folge seine geografische Verantwortung auf die CSEE-Region. Bevor er zu Marsh kam, hatte er leitende Positionen bei Aon als auch bei Willis Tower Watson inne.

AGCS

Der Industrieversicherer AGCS hat zwei neue leitende Aktuare ernannt. Seit Mitte November ist Maria Karina Suarez Rodriguez neue Chefaktuarin der Allianz-Tochter. Sie folgt damit auf Christian Kortebein, der zum neuen leitenden Pricing-Aktuar ernannt wurde.

Suarez Rodriguez verfügt über mehr als 20 Jahren Berufserfahrung und kommt von der AIG, wo sie mehrere Führungspositionen innehatte. Bevor sie zu AIG kam, war sie bei La Caja Seguros/Generali in Argentinien tätig. Suarez Rodriguez ist Mitglied der Casualty Actuarial Society sowie Mitglied der nationalen Aktuarvereinigungen in Spanien und Argentinien.

Kortebein ist für die technische Preismodellierung für alle Versicherungssparten der AGCS verantwortlich und arbeitet eng mit den Aktuariats-, Underwriting- und Schadenabteilungen des Unternehmens sowie dem Portfoliomanagement und dem Risikomanagement zusammen. Er kam 2003 als stellvertretender Chefaktuar der Allianz Gruppe zum Konzern, bevor er später jeweils als Chefaktuar zur Fireman’s Fund Insurance Company in die USA und später zur Allianz Frankreich nach Paris wechselte. Seit 2017 war er bei AGCS als Chefaktuar tätig.

Roland-Rechtsschutz

Mit Tobias von Mäßenhausen hat ROLAND Rechtsschutz seit dem 16.11.2020 einen neuen Generalbevollmächtigten. Damit gehört er neben dem Vorstandsvorsitzenden Rainer Brune und Vorstand Dr. Ulrich Eberhardt  zum Führungstrio des Unternehmens. Der 32-jährige wird ab 01.01.2021 die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, IT sowie Digitalisierung und Prozessmanagement übernehmen. Von Mäßenhausen soll den Weg des Unternehmens zum digitalen Rechtsschutzversicherer maßgeblich mitgestalten.
 
Von Mäßenhausen kommt vom AXA-Konzern, wo er nach verschiedenen Stationen zuletzt  knapp drei Jahre lang die Abteilung Technische und Cyberversicherungen im Industriekundengeschäft geleitet hat. In dieser Zeit  hat er den Bereich Cyber als eigene Sparte aufgebaut und den Bereich technische Versicherungen weiterentwickelt.

Er folgt auf Marc Böhlhoff, der sich ab Anfang 2021 einer neuen beruflichen Aufgabe widmen wird.

HDI

Dirk Böhme übernimmt ab dem 1. März 2021 Mandate im Vorstand der HDI Systeme AG (HSY) sowie im Vorstand der HDI Lebensversicherung AG. Damit verantwortet der studierte Mathematiker und Informatiker künftig die IT-Systeme im HDI Leben-Geschäft sowie im Team von HSY die Weiterentwicklung der IT-Landschaft von HDI.  Zudem soll der 52-Jährige Vorstandsmandate der Bancassurance-Gesellschaften Targo Versicherungen, PB Versicherungen und neue leben übernehmen.

Böhme war vorher unter anderem neun Jahre CIO der ERGO Direkt Versicherung, bevor er 2018 in seine aktuelle Position als Chief Operation Officer (COO) zum IT-Beratungshaus Silbury wechselte.

Böhme folgt auf Michael Krebbers, der zum 31. Januar 2021 auf eigenen Wunsch aus der HDI Group ausscheidet.

VKB

Die VKB stellt sich in der Vorstandsetage neu auf. Isabella Martorell Naßl soll am 1. Januar 2021 in das Führungsgremium eintreten. Die diplomierte Betriebswirtin verantwortet künftig die Bereiche Kranken-, Pflege- und Reiseversicherung.

Die diplomierte Betriebswirtin, die berufsbegleitend, den Executive Master of Insurance an der LMU München erwarb, ist eine ausgewiesene Expertin der Versicherungswirtschaft. Die Versicherungskauffrau ist seit 1998 in vielfältigen Führungsfunktionen für den Konzern Versicherungskammer tätig. Seit Anfang 2020 ist sie zudem als Generalbevollmächtigte für die Saarland Versicherung AG und für die Feuersozietät Berlin Brandenburg AG tätig. Diese Funktion wird sie, wie auch ihre COO-Funktion für Betrieb und Operations, weiterhin ausüben.

Zudem erhält Guido Merz (55) zum Jahreswechsel die Generalvollmacht für die UKV – Union Krankenversicherung.

Der studierte Volljurist Merz begann seine berufliche Laufbahn in verschiedenen Fach- und Führungsfunktionen bei der R&V Versicherung und ist seit 2004 im Konzern Versicherungskammer tätig. Merz war zunächst für den Aufbau des bundesweiten Vertriebs der Krankenversicherung verantwortlich und ist seit 2006 Geschäftsführer der CVL GmbH. Sein weiterer Aufgabenbereich umfasst die bundesweite Betreuung der Sparkassen, Agenturen sowie mehrerer regional tätiger Körperschaften der AOK.

Roland Eichhorn

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.