24.06.2008 - dvb-aktuell

Veränderungen in den Vorständen bei AMB Generali, der Westfälischen Provinzial und der NV Versicherung

Spies wechselt in den Konzernvorstand der AMB Generali Holding

Winfried Spies (54) wurde zum 01.07.2008 in den Konzernvorstand der AMB Generali Holding berufen. Spies, bisher Vorstandsvorsitzende der CosmosDirekt, übernimmt die Verantwortung für die Ressorts Personal und Versicherungstechnik sowie die Funktion des Arbeitsdirektors. Damit besteht der Holdingvorstand wieder aus drei Personen. Neben Spies sind dies Vorstandschef Dietmar Meister und Christoph Schmallenbach.

Vorstandsvorsitzender der Westfälischen Provinzial geht zum Jahresende

Heiko Winkler (60), Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe Provinzial Nord West, kündigte sein Ausscheiden aus dem Vorstand zum Ende des Geschäftsjahres 2008 an. Als Nachfolger wurde unterdessen Ulrich Rüther (40) vom Aufsichtsrat bestimmt. Rüther steht seit dem 1.10.2006 als Vorstandsvorsitzender der Provinzial Nord West Holding der Provinzial Nord Brandkasse und der Provinzial NordWest Lebensversicherung vor.

Wechsel an der Spitze der NV Versicherungen

Der Vorstandsvorsitzende der NV-Versicherungen, Heiner Enno Groenhagen (64), geht nach 35 Jahren im Amt am 1.08.2008 in den Ruhestand. Seine Nachfolge übernimmt Johann Cremer (59), der dem Vorstand des Versicherers aus Neuharlingersiel seit 1987 angehört. Neben dem Gesamtrisiko-Management verantwortete Cremer bisher auch die Bereiche Schaden, Rechnungswesen und Rückversicherung. Zudem zieht mit Arend Arends ein neues Mitglied in den Vorstand ein. Der 53-jährige Jurist wird für Vertrieb, Produktentwicklung, Recht und Organisation sowie für die IT-Abteilung und Vermögensanlagen zuständig sein.

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.