Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Arbeitnehmerhaftung

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung ist seit langem anerkannt, dass ein Arbeitnehmer für Schäden, die er seinem Arbeitgeber im Rahmen seines Beschäftigungsverhältnisses zufügt, nur bei Vorsatz in vollem Umfang haftet, während ihm bei Fahrlässigkeit (je nach Abstufung von einfacher über mittlere bis zu grober Fahrlässigkeit) dem Grunde und der Höhe nach Haftungserleichterungen zugestanden werden. Dieser arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung folgt zivilrechtlich auch der BGH. Die Beschränkung der Haftung im Innenverhältnis führt allerdings nicht zu einer Beschränkung der Haftung des Arbeitnehmers im Außenverhältnis gegenüber Dritten. Er hat jedoch dann unter Beachtung der o. g. Grundsätze einen Freistellungsanspruch gegenüber seinem Arbeitgeber.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
1 Antwort 1360 Aufrufe
0
1 Antwort 397 Aufrufe
0
0 Antworten 191 Aufrufe
0
1 Antwort 406 Aufrufe
0
1 Antwort 307 Aufrufe
Gefragt 15 Feb in easy Login von Admin (1.7k Punkte)