VersWiki

Duldungsvollmacht

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Von einer Duldungsvollmacht spricht man, wenn der Vertretene das Handeln eines anderen, der nicht oder jedenfalls nicht zu dieser Vertretung befugt ist, kennt und dies duldet. Falls der Geschäftsgegner diese Duldung dahingehend versteht und nach Treu und Glauben verstehen durfte, dass der Handelnde Vollmacht habe, werden Kennen und Dulden des Auftretens des vollmachtlosen Vertreters durch den Vertretenen als schlüssige Bevollmächtigung gegenüber dem Dritten aufgefasst.


'Quellenhinweis: Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise von maklercockpit.de zur Verfügung gestellt. Er stammt aus dem „Versicherungs & Finanz Office professional“, einer umfangreichen Wissensdatenbank für die Versicherungsbranche mit über 3000 Artikeln und hunderten von praktischen Arbeitshilfen. Testen Sie es kostenlos für 4 Wochen hier...

dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de