Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Erschwerungen (Private Krankenversicherung)

Aus VersWiki
Version vom 16. Juni 2011, 14:01 Uhr von Arnela (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Manchmal kann ein Antrag nicht zu normalen Bedingungen angenommen werden. Auf Grund des Gesundheitszustandes des Antragstellers kann es erforderlich sein, dass ei…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manchmal kann ein Antrag nicht zu normalen Bedingungen angenommen werden. Auf Grund des Gesundheitszustandes des Antragstellers kann es erforderlich sein, dass ein Beitragszuschlag, eine Leistungseinschränkung oder ein Leistungsausschluss vereinbart werden muss.

Ist das Risiko durch Vorerkrankungen erhöht, so kann die Annahme des Antrages von einer besonderen Bedingung, einer sog. Erschwerung abhängig gemacht werden. Dies kann ein Risikozuschlag oder ein Ausschluss sein. Beide Arten der Erschwerung können auf Dauer oder mit der Zusage einer späteren Überprüfung vereinbart werden. Welche Art der Erschwerung gewählt wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie z. B. Alter der versicherten Person, Dauer und Schwere der Erkrankung etc.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
1 Antwort 1381 Aufrufe
0
1 Antwort 184 Aufrufe
0
1 Antwort 131 Aufrufe