Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

VersWiki

Invaliditätsleistung (Private Unfallversicherung)

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geldleistung des Unfallversicherers, die bei Invalidität der versicherten Person und in Abhängigkeit vom festgestellten Invaliditätsgrad fällig wird. Sie besteht aus einer vertraglich vereinbarten Grundsumme, die bei 100 Prozent Invalidität fällig wird, bei geringerer Invalidität entsprechend anteilig. Die Grundsumme kann durch Mehrleistungs- oder Progressionsvereinbarungen erhöht werden, um hohe und damit für den Versicherten besonders schwerwiegende Invaliditätsfälle besonders abzudecken.

Vereinbarte Grundsumme: 100.000 EUR

Festgestellte Invalidität einer versicherten Person: 65 Prozent

Invaliditätsleistung: 65.000 EUR (sofern keine Mehrleistungs- oder Progressionsvereinbarungen bestehen)

Weiterführende Links

Mehrleistung (Private Unfallversicherung)

Progression (Private Unfallversicherung)

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
1 Antwort 3229 Aufrufe
0
1 Antwort 393 Aufrufe
0
1 Antwort 535 Aufrufe
0
1 Antwort 537 Aufrufe
0
1 Antwort 3554 Aufrufe