Verkehrsopferhilfe

Verkehrsopferhilfe e. V., Glockengießerwall 1, 20095 Hamburg, Telefon 040/301800.

Die Verkehrsopferhilfe tritt in den Fällen ein, in denen ein Verkehrsopfer durch keine Haftpflichtversicherung Ersatz erhalten kann, zum Beispiel weil der Unfallverursacher Fahrerflucht begangen hat und nicht ermittelt werden kann, oder wenn trotz Versicherungspflicht keine gültige Haftpflichtversicherung bestanden hat.

Ersetzt werden im Rahmen der gesetzlichen Mindestdeckungssummen Personenschäden, soweit hierfür nicht andere Leistungsträger (z.B. Krankenkassen) aufkommen, und ggf. Schmerzensgeld in besonders schweren Fällen. Ersatz von Sachschäden am Fahrzeug des Unfallopfers wird nur eingeschränkt geleistet. Es gilt grundsätzlich eine Selbstbeteiligung von 500 EUR, bei Fahrerflucht des Unfallverursachers wird der Sachschaden nicht übernommen.

meist gelesen

Die Sorgen unabhängiger Versicherungsmakler
 
Cyber-Attacke: Germantown ist „down“.
 
Erfolgreiche Cyber-Angriffe auf Versicherer in USA und Canada
 
Daten in der Cloud? "Doch, die BaFin erlaubt das!"
 
Umfrage zu easy Login: Sicherer Hafen bei leichtem Seitenwind
 

Aktuelle Nachrichten