Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.05.2010
Werbung

GVO weiter auf Wachstumskurs

In der Aufsichtsratssitzung vom 18.05.2010 wurde der Jahresabschluss der GVO für das Geschäftsjahr 2009 festgestellt.

Die GVO hat in ihrem 140. Geschäftsjahr den ertragsorientierten Wachstumskurs der Vorjahre erfolgreich fortgesetzt. Während sich das Beitragswachstum trotz steigender Wettbewerbsintensität gegenüber dem Vorjahr nochmals leicht erhöht hat, war die Ertragslage in dem schwierigen Umfeld des Geschäftsjahres 2009 rückläufig; dies betrifft sowohl das versicherungstechnische als auch das nicht versicherungstechnische Ergebnis. Insgesamt wurde bei marktüberdurchschnittlichem Wachstum ein angemessenes Jahresergebnis erwirtschaftet, das zur Erhöhung der Schwankungsreserve und zur Stärkung der Sicherheitsmittel verwendet wird und somit eine weitere Risikovorsorge ermöglicht.

Mit dem Geschäftsjahresergebnis 2009 weist die GVO nunmehr zum fünften Mal hintereinander ein Beitragswachstum und zum siebten Mal in Folge einen Jahresüberschuss aus; Wachstum und Ertrag unterstreichen die Zukunftsfähigkeit des mittelständischen Versicherungsvereins. In dem Zeitraum von 2003 bis 2009 hat die GVO ihr Eigenkapital um 4,4 Mio. Euro erhöht und damit die Voraussetzung dafür geschaffen, auch künftigen Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung von Versicherungsunternehmen gerecht zu werden.

Die Beitragseinnahmen erhöhten sich um 2,8 % auf 16,1 Mio. Euro (Vorjahr 15,6 Mio. Euro).

Das versicherungstechnische Ergebnis des Geschäftsjahres 2009 ist geprägt zum Einen durch das überdurchschnittliche Beitragswachstum, zum Anderen durch den gleichzeitigen Anstieg des Schadenaufwands und der Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb. Die combined ratio, die Summe aus Bruttoschaden- und Bruttokostenquote erhöhte sich dadurch auf  92,8 % (Vorjahr 84,2 %).

Der Aufwand für Geschäftsjahresschäden ist im Vergleichszeitraum zum Vorjahr um 4,1 % gestiegen, was vor allem auf eine zufällige Häufung von Großschäden in der Sparte Hausrat zurückzuführen ist. Auch eine Steigerung der Überspannungsschäden durch Blitz kennzeichnen das Schadenbild.

Die Sanierungsmaßnahmen in den verlustbringenden Sparten Verbundene Wohngebäude und Rechtsschutz haben bereits erste Ergebnisse gezeigt und werden unterstützt durch eine selektive Zeichnungspolitik unvermindert fortgesetzt.

Die geschäftspolitischen Aktivitäten waren unter der langfristigen strategischen Zielsetzung eines ertragsorientierten Wachstums wie in den Vorjahren darauf ausgerichtet, durch gezielte Investitionen in den Vertrieb das angestrebte Beitragswachstum zu erreichen.

Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb haben sich hauptsächlich durch den  Anstieg der Provisionen, Courtagen und sonstigen Bezüge der Versicherungsvermittler im Geschäftsjahr 2009 um 5,2 % auf 6,2 Mio. Euro erhöht. Demgegenüber konnten die Verwaltungsaufwendungen trotz der Tariferhöhungen und der Übernahme von Auszubildenden in das Angestelltenverhältnis gesenkt werden.

Die Anlagepolitik erfolgte auch im Geschäftsjahr 2009 mit der langfristigen Zielsetzung, das hohe Sicherheitsniveau der Anlage beizubehalten. Als Auswirkung der Finanzmarktkrise und des damit verbundenen Zinsrückgangs sind die laufenden Erträge aus Kapitalanlagen im Geschäftsjahr 2009 leicht gesunken.

Im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung ist die GVO trotz der konjunkturellen Lage zuversichtlich, das ertragsorientierte Wachstum auch in den folgenden Jahren fortzusetzen.

Wachstumspotentiale sieht die GVO insbesondere in einer konsequenten Zielgruppenorientierung auf das traditionelle Kerngeschäft im landwirtschaftlichen Kundensegment. Die GVO wird sich deshalb auch weiter als Spezialanbieter für die moderne Landwirtschaft profilieren. Daneben wird auch im Privatkundensegment sowie im mittelständischen Gewerbe moderates Wachstum erwartet, was sich schon jetzt besonders im Vertriebsweg Makler und Mehrfachagenten, mit dem die GVO überdurchschnittliche Zuwachsraten erzielt, abzeichnet.

Die vertrieblichen Maßnahmen bei der eigenen Ausschließlichkeits-Organisation sind weiterhin darauf ausgerichtet, nach den hohen Investitionen der vergangenen Jahre in diesen Vertriebsweg durch eine Erhöhung des Neugeschäftes und eine Verminderung der Stornoquote in den nächsten Jahren eine positive Bestandsentwicklung zu erreichen.

Der planmäßige weitere Ausbau des Risikomanagement-Systems unterstreicht in Verbindung mit der vorhandenen Eigenkapitalausstattung die Vorbereitung der GVO auf die künftigen aufsichtsrechtlichen Anforderungen unter Solvency II. Insgesamt geht die GVO bei moderatem Wachstum und  durchschnittlichem Schadenverlauf auch für die kommenden Geschäftsjahre davon aus, ein positives Gesamtergebnis zu erzielen.

Den Geschäftsbericht 2009 finden Sie zeitnah unter www.g-v-o.de



Frau Daniela Müller
Tel.: 0441 9236-162
Fax: 0441 9236-5162
E-Mail: daniela.mueller@g-v-o.de

GVO Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg VVaG
Osterstraße 15
26122 Oldenburg
Deutschland
www.g-v-o.de

Download

20100519095037242.pdf (2245,08 kb)  Herunterladen
20100519104234933.pdf (883,91 kb)  Herunterladen




dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de