Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.11.2005
Werbung

KKH: Anstieg der Arzneimittelausgaben weiter Besorgnis erregend

ABDA wird Verharmlosung der Problemlage vorgeworfen

Die Arzneimittelausgaben laufen weiter aus dem Ruder. Den Anstieg um knapp 19 Prozent bis Ende September im Vergleich zum Vorjahr bezeichnete der Vorstandsvorsitzende der KKH, Ingo Kailuweit, als nach wie vor Besorgnis erregend. Die KKH selbst rechnet sogar mit einer entsprechenden Steigerung bis zum Jahresende. 

Kailuweit wies in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Einschätzung der Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände ABDA zurück, die Arzneimittelausgaben in 2005 lägen im Soll und würden sich nur um 2,5 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr erhöhen. „Dies ist eine geradezu abenteuerliche Verharmlosung der Problemlage“, so Kailuweit wörtlich. „Offenbar will die ABDA der Politik suggerieren, dass weitere Reformmaßnahmen nicht notwendig sind – das Gegenteil ist der Fall!“ Angesichts des Ausgabenzuwachses in den ersten drei Quartalen des Jahres 2005 von rund 19 Prozent sei für das Gesamtjahr mit einem Ausgabenvolumen von fast 24 Milliarden Euro zu rechnen. „Die von der ABDA genannten Gesamtausgaben von etwa 22,8 Milliarden Euro sind nichts anderes als ein Wunschtraum, der spätestens am Jahresende wie eine Seifenblase zerplatzen wird“, so der KKH-Chef.  

„Bei den laufenden Koalitionsverhandlungen muss eine wirksame Begrenzung des Ausgabenanstiegs für Arzneimittel eine herausragende Rolle spielen“, so Kailuweit weiter. Es müsse verhindert werden, dass die Finanzüberschüsse der letzten Gesundheitsreform durch die unkontrollierte Kostenentwicklung in einem einzigen Ausgabenbereich zunichte gemacht werden.



Pressestelle
Herr N.N. N.N.
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh.de

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
Deutschland
http://www.kkh.de/

Download

Arzneimittelausgabenanstieg.doc (30,21 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de