dvb-aktuell

27.06.2018 - dvb-aktuell

myLife bekommt neuen Eigentümer

Die Inlife Holding Deutschland GmbH & Co. KG, Tochtergesellschaft einer familiengeführten und auf Investments im Lebensversicherungsbereich fokussierten Unternehmensgruppe mit Sitz in der Schweiz, hat eine Vereinbarung zur Übernahme der myLife Lebensversicherung unterzeichnet.

Die Transaktion, in Zusammenarbeit mit der Investmentfirma SALU Capital und dem Veräußerer, dem Private Equity Fonds „Augur FIS Financial Opportunities II SICAV" („AUGUR“), erfordert noch die Zustimmung der deutschen Finanzaufsicht. Alle Vertragsparteien haben Vertraulichkeit zu den Details der Transaktion vereinbart.

Die myLife profitiert von ihrer klaren strategischen Ausrichtung. Allein in 2017 konnte der Göttinger Lebensversicherer seine Beitragseinnahmen im Kerngeschäftsfeld Nettoversicherungen um 82,1 Prozent steigern. Zusätzlicher Rückenwind kommt durch die Förderung der Honorarberatung durch die IDD-Umsetzung und durch weiteren Druck auf Abschlussprovisionen im Rahmen des Lebensversicherungsreformgesetzes.

„Die Beteiligung an der myLife Lebensversicherung AG ist für uns ein sehr wichtiger strategischer Schritt. Ihr Geschäftsmodell ist zukunftsweisend für den deutschen Lebensversicherungsmarkt. Die Marktpositionierung und die jüngsten Erfolge sind das Ergebnis innovativen und kundenorientierten Handelns. Wir werden die Unternehmensstrategie und das Wachstum als starker Investor weiter vorantreiben“, erklärt Martin Vogl, Verwaltungsratspräsident und verantwortlich für die Versicherungs-aktivitäten der Inlife. „Als europäisch agierendes Unternehmen investieren wir seit Jahren auch in mittelständische Versicherungs- und Finanzunternehmen“, so Vogl weiter.

„Wir konnten über mehrere Jahre hinweg sehr positive Geschäftszahlen kommunizieren. Dies weckt natürlich das Interesse vieler Investoren. Ich bin sehr froh, dass wir mit der Inlife nicht nur einen neuen Eigentümer, sondern einen äußerst finanzstarken und fachlich versierten Partner bekommen“, freut sich Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der myLife Lebensversicherung AG. „Unsere klare Strategie im Nettosegment bekommt dadurch noch stärkeren Antrieb. Auch weil wir wie die Inlife dasselbe Verständnis zum Markt besitzen“.

Die Übernahme ist naturgemäß von der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht abhängig.

Quelle: My Life

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.