Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Kategorie:Unfallversicherung, gesetzlich

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die gesetzliche Unfallversicherung (GUV) wird von einer Reihe gewerblicher und landwirtschaftlicher Berufsgenossenschaften, der See-Berufsgenossenschaft und den Eigenunfallversicherungen der öffentlichen Hand getragen. Pflichtversichert sind alle Arbeitnehmer, arbeitnehmerähnliche Selbstständige, Kinder im Kindergarten, in der Schule und Studenten sowie ehrenamtlich Tätige, auch zum Beispiel Unfallhelfer und Zeugen. Darüber hinaus können sich bestimmte Personen auch freiwillig versichern.

Die GUV soll Arbeitsunfälle verhindern und Unfälle durch diverse Leistungen entschädigen mit dem Ziel, möglichst die Arbeitskraft des Verunglückten wiederherzustellen. Gleichzeitig stellt sie auch den Arbeitgeber oder die Institution von der Haftung frei, die sie für einen verunfallten Mitarbeiter, Schüler etc. trifft.

Versichert werden Arbeitsunfälle und Wegeunfälle sowie Berufskrankheiten. Geleistet werden können eine Verletztenrente, eine Hinterbliebenenrente sowie Rehabilitationsmaßnahmen.

Die Beiträge zur GUV bringen die Arbeitgeber bzw. die öffentliche Hand auf, die Begünstigten zahlen keine eigenen Anteile.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
0 Antworten 183 Aufrufe
0
1 Antwort 289 Aufrufe
Gefragt 15 Feb in easy Login von Admin (1.7k Punkte)
0
1 Antwort 188 Aufrufe
0
1 Antwort 134 Aufrufe